Liebste Feriendestination: Oman

Nadine vom Happy Mum Blog schwärmt für ihre persönliche Lieblings-Feriendestination, den Oman:

 

Schon lange nicht mehr, hat mich ein Ferienziel so sehr positiv überrascht wie der Oman. Wir wollten im Dezember noch einmal etwas Sonne tanken und gerne etwas Neues ausprobieren. So haben wir uns kurzfristig für den Oman entschieden. Es war nicht unsere erste Wahl, aber besser hätten wir es nicht treffen können.

 

Wenn Ihr euch den Oman jetzt ändlich wie Dubai vorstellt, dann muss ich euch enttäuschen. Im Oman gibt es weder Wolkenkratzer und bei weitem nicht so viele Expats wie in der Wüstenstadt. Stattdessen findet Ihr hier maximal 7-stöckige Gebäude, die sich zudem harmonisch in das Landschaftsbild einfügen, die Omanis sind aufgeschlossen und sehr kinderfreundliche.

 

Unser Hotel

Gelandet sind wir in Muskat, anschliessend wurden mit einem Minibus in unser,das Hotel Shangri-La Barr Al Jissah Resort & Spa (Link...), gefahren.

Das Hotel liegt in einer Bucht und direkt am Meer. Eigentlich gehören zu Shangri-La Gruppe mehrere Hotels: das Shangri-La Al Jissah und das Shangri-La Al Husn. Wobei das letztere nur für Erwachsene gedacht ist, bzw. Babys und Kleinkinder sind hier in einigen Restaurants und dem Pool nicht erlaubt. Das Shangri-La Al Jissah teilt sich wiederum in zwei Wings auf, dem Al Waha und dem Al Bandar. Das Al Waha ist das kinderfreundlichste Hotel. So gibt es beispielsweise neben dem Frühstücks-Restaurant ein Spielzimmer mit Kinderbetreuung, ebenso tolle Aktivitäten für Kinder, wie Hüpfburg, ein Piratenschiff etc. finden sich hier. Nichtsdestotrotz kann man die ganze Anlage nutzen. So kann man jeden Tag den Pool wechseln oder einen anderen Strandabschnitt geniessen. Toll fand ich auch den Lazy River, in dem man sich einfach treiben lassen kann. Sehr praktisch ist der kostenlose, hoteleigene Shuttleservice, der die Gäste zum Bazar in die Stadt fährt. In die Stadt und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie der Royal Opera oder der Sultan-Qabus-Moschee gelangt man innerhalb 20 bis 40 Autominuten. Vom Flughafen bis zum Hotel sind es etwa 45 Minuten.

Das Essen in Hotel war sehr lecker und es gab eine grosse Auswahl an abwechslungsreichen Speisen, so dass für jeden etwas dabei war. Hat man keine Lust auf Essen in Buffet-Form, kann man eines der über zehn (!) Spezialitäten-Restaurants besuchen.

Bemängeln könnte man allenfalls, dass es ausser dem Hotel nichts wie zum Beispiel eine schöne Promenade zum entlang schlendern, in der Bucht gibt. Will man ausserhalb des Hotels etwas unternehmen oder auswärts Essen gehen, muss man sich entweder einen Mietwagen oder ein Taxi nehmen.

Den ausführlichen Erfahrungsbericht zu Nadines Urlaub im Oman findet Ihr hier.

 

Noch mehr "Liebste Sommerferien-Destinationen" gefällig?

Viele weitere Reise-Inspirationen von unseren BloggerkollegInnen findest du hier...


By Christina In Reisebericht I Posted August 018

Prättigau - hinter dem Mond links I Herberge Ascharina I Schweiz

Prättigau, Du Naturschönheit. Mit traumhafter Landschaft, grünen Wiesen und den unzählig vielen familienfreundlichen Dienstleistungen hast Du unsere Herzen im Sturm erobert. Die Herberge Ascharina war dann noch das Tüpflein auf dem "i". Die entspannte, familiäre und unkomplizierte Art kombiniert mit herzlichster Gastfreundschaft hat uns restlos überzeut. Wer das Aussergewöhnliche sucht, ist hier genau richtig. [READ MORE...]

By Corinne In Reisebericht I Posted September 2018

Bärn - I ha Di gärn I 48h-Citytrip in der Bundeshauptstadt I Schweiz


Es muss nicht immer London sein. 48 Stunden haben wir in der Bundeshauptstadt verbracht, uns mindestens so fest die Füsse wund gelaufen, wie es in Barcelona der Fall gewesen wäre, schönste Fleckchen entdeckt, Touristen-Highlights besucht, wunderbar gegessen und obendrein ein paar wunderbare Geheimtipps für euch entdeckt. [READ MORE...]