Alfsee: Ferien- und Erlebnispark

Corinne, Mami von 2 Kindern (6 und 11 Jahre):


Unser 5-wöchiges Inselhopping (mehr dazu erfahrt Ihr hier...) hat uns auf insgesamt sieben wunderschöne, uns bis anhin gänzlich unbekannte Inseln an der Nordsee geführt. Wir sind sehr dankbar, dass wir die Gelegenheit erhalten haben, diese Auszeit als Familie zu geniessen. Auf der langen Heimreise zurück in die Schweiz haben wir einen Stop-Over am Alfsee, einem Ferien - und Erlebnispark eingelegt.


Alfsee: Ferien -und Erlebnispark in Niedersachsen

Ein Stop-Over im Germanendorf am Alfsee

Auch wenn ich normalerweise nicht unbedingt ein Freund grossen Erlebnisparks bin – für die Kinder ist es jedes Mal ein Highlight. Nach über 5 Wochen "On-The-Road" stand die lange Heimreise aus dem hohen Norden Deutschlands bevor, einen Stop-Over benötigten wir sowieso, wieso ihnen nicht eine grosse Freude mit einer Übernachtung an einer ganz speziellen Location bereiten? Das neu erbaute Germanendorf am Alfsee schien perfekt dafür.

 

Reise in die Vergangenheit - Übernachtung im neuen Germanendorf

Auf dem  Alfsee gibt es ein Hotel, die meisten Gäste nutzen jedoch den grossen und schön angelegten 5-Sterne-Campingplatz um hier Ferien zu machen.

 

Das neu im Erlebnispark zu findende Germanendorf wurde ganz frisch fertig gestellt. Wir freuten uns auf die Gelegenheit, ein wenig in die Zeit der Germanen abzutauchen und ich muss sagen, es war wirklich toll.

 

In diesem Bereich gibt es verschieden grosse Ferienhäusschen, allesamt stilvoll, mit viel Holz gemütlich und eben: im Germanenstil. Man wählt die Lage, mit direkter Lage am schönen Teich, oder inmitten des künstlich angelegten Dorfes. Unseres war für vier Personen gedacht, die Zimmer sind nur ganz klein (wir sind ja schliesslich bei den Germanen), die Stube ebenso. Das stört hier aber keineswegs, die meiste Zeit verbringt man sowieso draussen auf der Veranda oder auf dem Parkgelände.

 

Alle Häuser sind ideal  für Familien. Kinder können sich frei bewegen und treffen direkt vor der Haustüre auf Nachbarsgspändli. Es gibt einen kleine Spielplatz und in zwei Wochen, leider haben wir das knapp verpasst, feiert auch das Germanen-Abenteuerland welches dazu gehört Eröffnung.

Wichtig: Der kleine Teich ist leider nicht abezäumt. Auch wenn das Wasser nur Knöcheltief ist empfehlen wir mit kleinen Kindern ein Häusschen im "Dorfinnern" zu buchen.

Die Highlights im Erlebnispark

Baden im See und Adrenalin auf den Wasserskis

Der Alfsee ist ein ca. zwei Quadratkilometer grosser, unter Naturschutz stehender Stausee. Ein Besuch im Strandbad mit dazugehöriger Abkühlung im See wirkt Wunder. Direkt daneben befindet sich der künzlich angelegte Dubbelausees. Hier befindet sich eines der grossen Attraktionen des Parks. An zwei Seilbahnen kann hier Wasserski gefahren werden. Eine tolle Sache die ich unbedingt ausprobieren musste. Im Preis von 25 Euro ist das Ausleihen der Ausrüstung und eine Instruktion inbegriffen. Ufff, gar nicht so einfach. Ich befinde mich definitiv mehr im Wasser auf den Skiern. Macht nichts, Spass hat's auf jeden Fall gemacht.

Und auch nebenan (wie eigentlich fast alles, was gerade mit Kindern sehr praktisch ist. Die Grösseren finden sich rasch zurecht und gehen alleine auf die Pirsch) befindet sich ein Sielplatz, die Minigolfbahn und ein grosses Trampolin. Hier konnte sich die Kleine austoben, die noch nicht auf die Skier durfte (ab 12 Jahre).

Unser Highlight: Das grösste Labyrinth Deutschlands.

Labyrinthe haben mich schon als Kind fasziniert. Ein Übergrosses in einem Maisfeld selbst zu begehen – herrlich. Das Labyrinth beim Alfsee kombiniert dies erst noch mit einem weiteren Thema, das ich sehr mag – Rätsel! Ich liebe Knobeleien, in allen erdenklichen Formen.

Im Labyrinth sind diverse kindergerechte Rätselfragen versteckt. Motiviert, diese alle zu finden, haben wir uns gleich nach dem Frühstück auf den Weg gemacht und den Weg durch den Irrgarten gesucht. Uf gar nicht so einfach, wir haben uns mehrfach verlaufen, immer wieder die gleichen Orte passiert, irgendwann wollten wir besonders clever sein und haben uns Zeichen in den Kieselsteinboden geritzt, auch dies half nur bedingt. Über eine Stunde haben wir gebraucht, um den Ausgang zu finden. Was waren wir stolz.

Am Ziel angekommen fanden sich die Kinder in einem weiteren Paradies wieder. Ein toller Spielplatz der keine Wünsche offen lässt liegt uns zu Füssen. Es gibt eine tolle Hüpf- und eine Strohburg, Wasserspiele, Klettermöglichkeiten, eine kleine Bowling-Bahn, Traktoren und ein weiteres Highlight: Kleine Meerschweinchen. Die Kinder waren nicht mehr gesehen, wir deckten uns zwischenzeitlich mit Getränken am kleinen Kiosk ein.

Tipp: Badeanzug und Badetuch für die Kinder mitnehmen, dies wird hier gut Verwendung finden. Hier kann man gut und gerne mehrere Stunden verbringen, kleine Snacks (Süssigkeiten) gibt's am Kiosk, allenfalls lohnt es sich ein PickNick mit zu nehmen.

Verpflegung im Park
Wir haben die Übernachtung inklusive Frühstück gebucht. Von 6 bis 10 Uhr steht im Restaurant Piazza - direkt hinter der Rezeption - ein gutes Frühstücksbuffet bereit. Abends kann man hier ebenfalls dinieren oder eine Pizza-to-go ordern. Direkt daneben findet sich ein kleiner Camping-Supermarkt, der morgends frische Brötchen und die nötigsten Utensilien führt. Für einen Grosseinkauf ist er nicht geeignet. Die legendäre Currywurst und Glacé gibts hinter dem Haus.

Kindeanimtion

Die herzlichen Angestellten der Kinderanmiation sind erwähnenswert. Engagiert und liebevoll planen sie Tag für Tag tolle Abenteuer und Unternehmensmöglichkeiten für die Kinder. Unsere haben das Angebot nicht in Anspruch genommen, waren dafür umso engagierter mit von der Partie, wenn abends der gut gelaunte Clown Ari auf die Bühne gestolpert kam und für die Kleinen gezaubert und getanzt hat. Da schunkelten auch schnell mal alle Erwachsenen mit. Ferienstimmung pur.

Nach einem für die Kinder aber auch für uns tollen und abwechslungsreichen Stop-Over heisst es nun "Back to the Future" und auf Wiedersehen Germanenland und Alfsee. Es lässt sich leider nicht mehr länger hinaus schieben: Wir treten nun endgültig die Heimreise in die Schweiz an.

 

Fazit
Der Alfsee hat für alle Altersgruppen viel zu bieten. Man kann hier auch gut eine Woche oder länger verbringen. Während für die kleineren Gäste Kinderanimtation, Strandbad und Spielplätze zur Verfügung stehen, machen sich die älteren Kids auf den Weg zu den Wasserskis oder erkunden selbständig den Park. Gemeinsam kann man sich als Familie hervorragend im Maislabyrinth oder am Badestrand verweilen und sich zwischendurch immer mal wieder auf dem Marktplatz - im Zentrum des Geländes - auf ein gemeinsames Gelatti treffen.

Das Germanenland ist toll und liebevoll gestaltet, die Ferienhäuser wunderhübsch ausgestattet. Das Abenteuerland, welches nächsten Monat neu eröffnet wird, können wir leider nicht beurteilen, von aussen betrachtet sah es jedoch sehr vielversprechend aus, was hier alles am entstehen war.

 

Schade empfanden wir einzig, dass bei den Zeiten fürs Ein- und Auschecken keine Flexibilität gezeigt wurde. Gerade Gäste, die von weiter herkommen, sind oftmals darauf angewiesen, zu ungewohnten Zeiten reisen zu können.

Erfahrungs-Tipp: Nach einer längeren Ferienzeit an der Nordsee erschien uns der Alfsee anfänglich ein zu krasses Kontrastprogramm das nicht richtig ins bisherige Reiseprogramm zu passen schien. Die Kinden haben sich daran natürlich nicht gestört, für uns jedoch war es doch gewöhnungsbedürftig. Diesen Zwischenstop empfehlen wir eher für den Hinweg in die Ferien.

______________________
Der Aufenthalt erfolgte auf Einladung des Tourismus Niedersachsen. Herzlichen Dank dafür und dass wir den Park frei von Beeinflugssungsversuchen testen durften.



 

MÄDELSAUSFLUG INS RAVENSBURGER SPIELELAND

"Mir persönlich hat es in solchen Parks generell zu viele Leute auf zu wenig Raum. Aber die Girls lieben sie. Und ich muss einsehen: Es gibt auch kleinere, feine Vergnügungsparks bei denen alles etwas gemütlicher und ruhiger zu und her geht, perfekt für etwas kleinere Kinder - und für mich."

W E I T E R L E S E N