Klosters: "Hängebrückli-Liebi"

Corinne, Mami von 2 Kindern (6+11):

Wir lieben die Berge. Und Klosters. Dieses hübsche Bergdorf ist schon fast ein bisserl zu einer zweiten Heimat von uns geworden. Wir geniessen die Natur und die Familienzeit, in Klosters gibt es unzählig viele Unternehmensöglichkeiten.

Bei unserem letzten Aufenthalt haben wir die Wanderung zur Hängebrücke bei Monbiel unternommen.


Hängebrücke bei Monbiel

In meiner Brust scheinen zwei Herzen zu schlagen: Ich liebe Hängebrücken und alles was mit phänomenaler Aus- und Weitsicht zu tun hat, gleichzeitig mag ich es aber doch so gar nicht wenn es "gwagglet und schaukelt" und ich keinen Festen Boden unter mir hab'. Was also tun in solch einer Situation? Jawooohl: Ignorieren und zur Hängebrücke bei Monbiel marschieren.

Mit dem Bus fahren wir bequem und innerhalb von wenigen Minuten ab Klosters Kirchplatz hinauf zur Haltestelle Monbiel. (Bemerkung: Hier findet sich auch ein grosser Parkplatz).
*Gut zu Wissen: Davos Klosters Card: Die Davos Klosters Card erhalten alle Hotelbesucher ab einer Übernachtung kostenlos dazu.  Sämtliche Bergbahnen von Klosters und Davos, die öffentlichen Verkehrsmittel und viele weitere Angebote können so kostenlos genutzt werden.

Von hier startet unsere Weg. Wer bis zum Silvrettagletscher wandern möchte (übrigens: ein wunder wunderschönes Naturspektakel) beginnt ebenfalls auf dieser Route. Da dieses Ziel aber gute vier Stunden entfernt ist, vertagen wir dieses Familienprojekt auf "in ein paar Jahre".
Wir freuen uns aufs "Hängebrückli". Bepackt mit Wanderschuhen, Rucksack und einer feinen Mittags-Verpflegung stapfen wir los.

Anstrengend ist der Weg nicht.
Er führt uns durch wunderschönste Naturlandschaften, satte, grüne Wiesen, vorbei an Kühen die uns fragend entgegen blicken, wir "gumpen" über kleine Bächli (und versuchen die Kinder jeweils krampfhaft wieder davon weg zu locken), geniessen Wälder immer wieder einen wunderschönen Ausblick auf Berg und Tal.

Eine gute halbe Stunde später entdecken wir in der Ferne den Fluss, die Hängebrücke lässt sich weit, weit unter uns erahnen.  Ab jetzt gehts stetig und leicht berab, die Brücke kommt näher und näher und ich erkenne schon jetzt: Sie ist lang, ziemlich laaaaaang, und hoch über festem Boden. Umkehren scheint keine Variante, meine drei sind schon weit voraus. Dann stehen wir auch schon direkt vor ihr:

Sie erscheint mächtig und grandios. Bevor ich mich versehe, stapfen meine drei Adrenalinjunkies (nicht meine DNA!) los, "Auge zue und hindedri". Es gwagglet und schaukelt wie verrückt (Die Anwort meiner Kleinsten später dazu: "Wirklich Mami, also ich han gar nüt gmerkt."), gut kann ich mich rechts und links festhalten (festklammern beschreibt es eventuell noch etwas treffender), nach ein paar Metern dann auch geniessen. Wir, eine Hängebrücke und viel, viel Natur - Es ist einfach toll und ich werde übermütig: Ich überlege, ob wir nicht noch einmal "hi-und-zrugg" laufen sollen?

Mitten auf der Brücke bleiben wir stehen, staunen in alle Richtungen und schiessen ein Familienselfie bis wir den Fluss schlussendlich ganz überqueren. Drüben angekommen entscheiden wir uns für die gemütliche Wanderung dem Bach entlang zurück nach Klosters. Auf dieser Flusseite planen wir kurz darauf auch das mitgebrachte PickNick ein.
Gut zu Wissen:  Der
Spaziergang kann abgekürzt werden, indem man ab Aeuja wieder mit dem Ortsbus zurück fährt.

Ein Must-Go: Wenn Ihr einmal in Klosters seid, die Natur und Hängebrücken mögt, müsst Ihr hier einfach vorbei schauen, der Weg lohnt sich doppelt und dreifach. Versprochen.


_______________________________

Übernachtung
Wenn wir in Klosters sind, übernachten wir jeweils im Hotel Sport Klosters. Noch selten haben uns in einem Hotel so wohl gefühlt. Das Hotel ist einfach und schon etwas in die Jahre gekommen, aber die Lage ist top, die Preis-Leistung ebenso, die Leute sind sehr gastfreundlich und herzlich, das Essen sehr fein, die Kinder können sich im Spielzimmer vertun, Minigolf spielen, es gibt Tennisplätze, Ping Pong, Billard, Miigolf, eine Kegelbahn, ein Hallenbad und einen kleinen Aussenspielplatz. Und der Name ist Programm: Das gesamte Sportangebot des Hotels ist kostenlos.