Detaillierte Bewertung:                         Hotel Alpina ***



Esther, Mami von 2 Kindern (6 und 10 Jahre): 

 

Nach ein paar anstrengenden Tagen sind wir ziemlich müde in Adelboden angekommen. Schnell stellten wir fest: Wer mitten aus der Hektik hier her kommt wird hier bald geerdet. Genau das was wir nebst Schnee, Schlitteln und einer Portion Langlaufen ganz dringend brauchen.

Deine persönliche Beschreibung

Esther: Das Alpina ist ein angenehmes, familienfreundliches, einfaches und sauberes 3-Sterne Hotel in ruhiger Lage mit schöner Aussicht. Das Hotel ist ruhig gelegen, etwas ausserhalb mit Blick aufs Dorf und die FIS-Piste Chuenisbergli. Ein grosszügiger Parkplatz befindet sich gleich neben dem Hotel. Möchte man ohne Auto ins Dorf so hält der Bus direkt vor dem Haustüre.

 

Kinder sind hier herzlich willkommen, sie können sich unkompliziert im Innern und draussen bewegen. Die Angestellten begegnen uns freundlich und kompetent. Nebst einem betreuten Spielzimmer, gibts einen Spielplatz, Tiere zum streicheln und eine Sauna. Das Hotel ist einfach und ohne Schnick Schnack, die Preis-Leistung stimmt .

 

Im Winter wartet ein abwechslungsreiches und sehr familienfreundliches Skigebiet darauf entdeckt  zu werden, im Sommer empfiehlt sich beispielsweise ein Ausflug auf die so schöne Engstligenalp und auf den Tschenten, zahlreiche Wandermöglichkeiten bieten sich an.

 

Das Alpina liegt direkt an der Langlaufloipe Boden, für uns sensationell. Man kann auf die Skier, kurz zurück, um sich mit dem Partner abwechseln, anschliessend mit den Kindern zusammen eine Runde drehen, sich im Hotel umziehen, etwas trinken, essen und noch einmal auf die Loipe. Super praktisch und unkompliziert. Mit dem Bob können die Kinder direkt vor dem Haus spielen und es gibt Ziegen und Häsli, die wir täglich besucht haben. Im Sommer hat's einen schönen Spielplatz, ein betreutes Spielzimmer gibts auch.

Die Langlaufloipe befindet sich direkt vor der Haustür.
Die Langlaufloipe befindet sich direkt vor der Haustür.

Facts

  • Etwas auusserhalb von Adelboden gelegen
  • Gute Lage für Winter- und Wanderferien
  • Direkt neben Langlaufloipe
  • Betreutes Spielzimmer
  • Gehdistanz zum Übungslift

Preisbeispiel

Für die Wintersaison:
Eine Familie (2 Erwachsene und 2 Kinder (3 und 7 Jahre) bezahlt in der Hauptsaison für ein Familienzimmer (2 Zimmer mit Verbindungstüre) ab Fr. 327.60 pro Tag, inkl. Halbpension.

In der Nebensaison gibt es das gleiche Angebot ab Fr. 288.40 pro Tag, inkl. Halbpension). Preise ohne Gewähr.

Good to Know: Im Mehr-bettzimmer (Drei- bis Fünf-bettzimmer) übernachten Kin-der im Zimmer der Eltern gratis und Kinder ab 6 Jahre bezahlen nur die Taxen und die Mahlzeiten.


  • Aus: Schweiz
  • Reisezeit: Winter 2018
  • Verreist als: Familie
  • Mitgereiste Kinder: 2 (6+10)
  • Aufenthaltsdauer: 3 Tage
  • Reiseart: Winterferien

  • Zimmer: Familienzimmer
  • Hotelsterne waren berechtigt: Ja

  • Kinderbetreuung: Ja
  • Betreuter Kindertisch: Nein
  • Spielzimmer: Ja
  • Aussenspielplatz: Ja

       Entfernung

  • Adelboden  Dorf: Bus
  • Einkaufen: Gehdistanz, Bus
  • Skilift: Gehdistanz
  • Langlauf: Gehdistanz


Meine Unternehmungs-Tipps

Esther: Adelboden bietet viel, auch bei schlechtem Wetter. Uns gefällt der Ort vor allem sehr gut, weil er weniger mondän ist als viele andere Skiorte. In Frutigen gibts ein Hallenbad und das bekannte Tropenhaus Frutigen.

 
Escape Adelboden
Ein spezielles Abenteuer ist das „Escape Adelboden“ in der Sportarena. Bei einem Knobel- und Detektivspiel löst man hier das Rätsel über einen Casino-Raub (für 2-6 Spieler, Dauer ca. 1 Stunde)

Wichtig: unbedingt reservieren: Link....

 

Wanderweg Engstligenalp

Der (Schnee-)Wanderweg Richtung Talstation der Engstligenalp-Bahn (Unter dem Birg) ist zu allen Jahreszeiten schön: Die Familienfeuerstelle mit gedeckten Picknicktischen lädt zum bräteln ein. Je nach Wanderwille der Kinder kann ein Weg auch gut mit dem Bus absolviert werden.

FIS-Piste/Chuenisbärgli

Hier findet der Ski-Weltcup Adelboden statt
Hier findet der Ski-Weltcup Adelboden statt

Man kann auch die FIS-Piste besichtigen, aber Achtung, die Piste ist relativ steil und oft eisig. Mit Kindern empfehle ich die Sillerenbahn bis Sillerenbühl und von dort weiter nach Geils-Hahnenmoos. Dort gibts dann schöne flache Pisten.  Wer keine Traversen mag, soll auch gleich von dort mit der Gondel zurück. Die Abfahrt wird nach einem anstrengenden Skitag rasch zur Tortur! Man muss die Kleinen ständig anschieben, ziehen… da sie nicht genug Schuss haben; unnötige Nervenstrapazen.

Blick vom Chuenisbergli in Richtung Hahnenmoos
Blick vom Chuenisbergli in Richtung Hahnenmoos

Skilehrerhütte Geils
Die neue Skilehrerhütte Geils: hinter der grossen Fensterfront können die Eltern die ersten Skiversuche der Kinder in der Wärme verfolgen, ein kleines Speise- und Getränkeangebot, sowie ein Kiosk stehen hier zur Verfügung.

GEILS
GEILS

Unsere persönliche Empfehlung

Wir fanden die Engstligenalp zum Skifahren toll (Fr. 98.- für 2 Erwachsene und max. 4 Kinder). Das Skigebiet ist klein und es hat sehr wenig Leute. Und: Das Panorama besticht! Hier befindet sich auch das Globi-Kinderland und eine weitere - relativ flache - Langlaufloipe - bei Sonnenschein ein Traum. Man kann hier auch im Iglu Fondue essen. Toll.

Und im Winter:


Skifahren - auch Nachts
Mittwochs und Samstags kann man am Hampylift auch nachts Skifahren, ein tolles Abenteuer.
Ganz toll ist das Familienangebot auf der mit 2000 m.ü.M gelegenen absolut schneesicheren Engstligenalp.

Hampylift

Den Hampylift erreicht man gut zu Fuss. Hier ist jeweils Mittwoch und Samstags Nachtskifahren möglich. Eine Einzelfahrte kostet Fr. 0.90 pro Kind), ideal zum Lernen!

Skilift Hampy
Skilift Hampy

Langlauf

Die Lage des Hotels ist perfekt für Langlaufliebhaber, da sich die Loipe direkt nebenan befindet.

Blick von der Langlaufloipe in den Kessel unterhalb der Engstligenalp
Blick von der Langlaufloipe in den Kessel unterhalb der Engstligenalp

Weihnachtsweg

Während der Weihnachtszeit (jeweils ca. 2. Dezember bis 7. Januar) sollte unbedingt der Weihnachtsweg begangen werden. Hier gibt es viele, liebevoll gestaltete Stationen, die Kinder wie uns Erwachsene in schöne Weihnachtsstimmung bringen.

 

Good to Know:

Die übrigen Skigebiete bieten eine 4h-Karten zu einem reduzierten Tageskartenpreis an. Ideal, wenn man mit den Kindern nicht den ganzen Tag auf die Piste will.

 

Wer eine Tageskarte oder Mehrtageskarte kauft, kann diese bereits am Vortag ab 15:00 gratis nutzen! Super für erste Erkundungen und zum Einfahren.

 



Zum Zimmer

Esther:  Unser Zimmer 125 ist sehr grosszügig. Es gibt ein Badezimmer mit Badewanne (die Kinder tauten nach einem Nachmittag im Schneetreiben gerne darin auf).

 

Ein separates, mit Türe abtrennbares Zimmer bietet Platz für bis zu drei 3 Kindern, im Elternschlafzimmer gibts ein Doppelbett, Tisch, Stühlen und einen Balkon (diesen haben nicht alle Zimmer).


Die Einrichtung ist schlicht und einfach, ohne Schnick-Schnack, aber alles ist sehr funktional und sauber.

Gut zu wissen: Kinder im Zimmer der Eltern bis 15 Jahre übernachten gratis. Wir hatten zwei Zimmer mit Verbindungstür, das ist teurer.



Gastronomie

Das Essen ist fein und es gibt für alle genug!


Abends kann man aus drei verschiedenen Menus auslesen (eins davon ist jeweils vegetarisch), die Kinder können sich selber schöpfen.

Bei den Abendmenues schätzte ich, dass die Portionen nicht zu gross waren, und man jederzeit  am Buffet Nachschöpfen konnte.
Die Weinliste ist preiswert, Wasser vom Hahnen in der Karaffe steht allzeit kostenlos zur Verfügung.

 

Das Frühstücksbuffet ist vielseitig und reichhaltig und stärkt für einen Tag draussen. 

Mein Tipp Unbedingt die hausgemachte Ingwer-Orangenmarmelade probieren.

 

Sehr gut: Das Spielzimmer befindet sich unmittelbar neben dem Essraum. So konnten wir in aller Ruhe zu Ende Frühstücken oder das Abendessen bis zum Schluss geniessen. Auch der eine oder anderen Saunagang lag so perfekt drin.

 

Snacks wie Schöggeli, Chips etc. können zu sehr fairen Preisen direkt im Hotel gekauft werden. Für den etwas grösseren "Gluscht" erreicht man den nahegelegenen Volg mit integrierter Bäckerei gut zu Fuss.


Mein Tipp: Die Kirschcrèmeschnitten in der Bäckerei/Volg nicht unversucht lassen.

Für die Kinder

Das Hotel ist einfach und schlicht, bietet aber für Individualisten viel Freiraum: die Kinder können sich draussen wie drinnen austoben und sind hier sehr willkommen. Es gibt Pingpongtische, eine kleine Boulderwand, Gesellschaftsspiele laden zum Spieleabend ein. Auch gibt es ein betreutes Spielzimmer (jeweils Vormittags und wieder von 16:30 bis 20:00 Uhr), mit sehr netter Betreuung. Es wird von kleinen Gästen sehr geschätzt und gut genutzt. Unsere Kinder gehen nie gerne in die Kinderbe-treuung. Dieses Mal - ein Wunder - genossen sie das Basteln mit der einheimischen, liebevollen Betreuerin sehr.



Wellness & Spa

Esther: Es gibt eine wohltuende Sauna. Für uns herrlich zum Ausspannen nach einem Tag im Schnee. Leckerer Melissensirup steht kostenlos zur Verfügung.

 



Weiterempfehlung

Esther: Wir empfehlen das Hotel zu 100% weiter und kommen auch gerne wieder. Ein durchwegs angenehmes, familienfreundliches Hotel mit feinem Essen und freundlicher Bedienung. Wir empfinden auch die anderen Gäste als überdurchschnittlich freundlich. Ob es am "christlichen Label“ liegt? Viel merkt man davon sonst nicht: ein Spruch auf der Speisekarte und entsprechende Lektüren im Zimmer und im Ruheraum der Sauna.

Die Lage direkt neben der Langlaufloipe „Boden" und dem Übungslift "Hampy", sowie die Möglichkeit innert Kürze ins grosse Skigebiet Adelbodens bis nach Lenk zu gelangen stimmt für uns perfekt.

 

.

Deine Weiterempfehlung? 
100%