Meine Bewertung                             Camping Village de l'Ostriconi ***

 

 

20226 Palasca, Korsika

Zur Website



Deine persönliche Campingplatz-Beschreibung

Petra: Ein wunderschöner Campingplatz mit Abenteuerfeeling. Wir sind eher Freunde der kleinen, naturnahen Campings mit möglichst wenig Rummel und dieser Camping ist einer der schönsten, den wir je besucht haben. Es handelt sich um einen einfachen Platz, Landeskategorie 3 Sterne.


Zur Lage des Campingplatzes

Blick von oben: der Camping befindet sich rechts hinter dem Fluss. Das Bild zeigt den Weg vom Camping Villag de LÒstriconi zum Meer.
Blick von oben: der Camping befindet sich rechts hinter dem Fluss. Das Bild zeigt den Weg vom Camping Villag de LÒstriconi zum Meer.

Der Campingplatz befindet sich im Nordwesten von Korsika. Die bekanntesten Städte hier sind Calvi und L'Ile Rousse.Der Camping selbst liegt nicht direkt am Meer, sondern im Hinterland der Desert des Agriates. Zum Strand läuft man (mit kleinen Kindern) etwa 15 bis 20 Minuten. Aber: dieser Weg ist definitiv das Highlight.


Gastronomie und Service

Petra: Es gibt ein kleines, aber sehr gutes Restaurant. Dort wird in der Saison auch Pizza (im Holzofen) gebacken, auch zum Mitnehmen ans Zelt oder zum Bungalow. Im Restaurant kann gefrühstückt werden. Es gibt einen wirklich sehr guten Cafe au lait und dazu Croissants, typisch französisch, für wenig Geld.

Am Restaurant angegliedert ist noch ein kleiner Shop, er führt jedoch nur das Nötigste. Etwa 500 m ausserhalb des Campings die Strasse runter gibt es einen grosser Obststand, an dem man sich super versorgen kann.

 

Von: Petra

Mami von zwei Kindern (5 + 6)

+ Fragen


Facts

  • Stellplätze und Bungalows
  • Klein und naturnah
  • 15-20 Gehminuten bis Strand
  • Geöffnet von Mitte April bis Mitte Oktober

  • Preis/Leistung: Sehr gut

  • Aus: Schweiz
  • Reisezeit: Sommer 2016
  • Verreist als: Familie
  • Mitgereiste Kinder: 2
  • Dauer: 2 Wochen
  • Reiseart: Campingferien

  • Bewertete Unterkunft: Zelt
  • Hotelsterne berechtigt: Ja

  • Kinderbetreuung: Nein
  • Kinderdisco: Nein
  • Spielzimmer: Nein
  • Aussenspielplatz: Ja

Entfernung zu

  • Einkaufen: Auf der Anlage
    Strand: 15-20 Gehminuten
  • Nächste Ortschaft: Auto

  • Aussenpool: Ja
  • Kinderpool: Nein
  • Hallenbad: Nein


Der Strand

Petra: Der Weg zum Strand von Ostriconi dauert ca. 15 Gehminuten. Aber er bleibt unser Highlight:

Geht es zuerst noch durch Brombeerhecken, stösst man schon nach kurzer Zeit auf weite Wiesen mit grossen Kuhherde. Durch die Wiesen schlängelt sich der Ostriconi und je weiter man geht, desto schöner und gigantischer wird die Landschaft. Ich bin machmal einfach nur allein zum Meer gegangen, um diesen traumhaften Weg zu geniessen.Zweimal muss der Fluss überquert werden. Geht das beim ersten Mal noch bequem per kleiner Holzbrücke, so muss man ihn beim zweiten schon Mal durchwaten. Dies ist der Bereich, wo der Fluss direkt ins Meer mündet. Das Durchwaten ist auch gar nicht schlimm, da der Wasserstand immer zwischen knietief und hüfttief schwankt. Lediglich seine Sachen muss man über dem Kopf balancieren. Unsere Tochter fand das immer ganz toll und aufregend.

Der Strand selbst ist einfach wunderschön. Durch die abgeschiedene Lage nie wirklich voll, je weiter man nach hinten geht, desto leerer wird es noch dazu.

 

An beiden Seiten der Bucht hat es schöne Schnorchelfelsen, wenn das Wasser ruhig ist. Oft gibt es aber am Ostriconi-Strand Westwind und somit auch mehr oder weniger starken Wellengang. Dann gut aufpassen, eher gefährlich. Gut zu wissen: Der Strand ist lediglich im Juli und August bewacht.



Pool & Kids

Petra: Vor dem Restaurant ist ein kleiner (wirklich sehr kleiner) Pool, sehr nett angelegt und bepflanzt. Normalerweise legen wir hierauf keinen Wert, aber auf diesem Platz hat er sich doch als sinnvoll erwiesen, da der Strand etwas weiter weg ist. Wir waren öfter abends nochmal schnell am Pool.

Der Pool hat keine Flachwasserzone. Für kleine Kinder unbeding Schwimmhilfen mitbringen.

 

Im gleichen Bereich hat es noch einen kleinen Spielplatz, der den Namen aber nicht wirklich verdient. Sonstige "Amüsements" gibt es keine. Keine Animation, nichts, Ruhe pur. Wir fanden das gut.

 

Die Kinder haben sich trotzdem den ganzen Tag wunderbar beschäftigt. Die ganze Umgebung hat Abenteuer-Charakter. Der Platz ist nicht parzelliert und von alten Olivenbäumen geprägt, die sich ganz wunderbar beklettern lassen! Die Natur ist immer ganz nahe, so konnten wir in der Dämmerung Igel beobachten und nachts kamen die korsischen Schweine bis ans Zelt. Mehr Natur geht nicht.

Meine persönlichen Ausflugtipps

Das Fangotal - ein Naturschutzgebiet auf Korsika
Das Fangotal - ein Naturschutzgebiet auf Korsika
  • Eine Kanutour im Fangotal
    Ein ganz besonderes Highlight einer Korsika-Tour ist mit Sicherheit die Kanu-Tour im Fango-Tal. Hier im Naturschutzgebiet herrscht "Redeverbot" und so entfaltet sich ein Zauber ganz eigener Art. Hält man sich an die Auflage, wird man mit vielen Schildkröten und noch mehr kleinem Getier belohnt. Die Geräuschkulisse ist beeindruckend und die Landschaft drum herum sowieso.
    Ausgangspunkt: grosser Parkplatz am Ortsteingang von Galeria, von dort kurzer Weg (10 Gehminuten) bis zum Einstieg.
  • Sonnenuntergang am Strand. Wunderschön.
  • Wanderung zum Lac de Melo (Achtung: Nicht Kinderwagentauglich):
Lac de Melo
Lac de Melo


Die Unterkunft

Es gibt Stellplätze und auch Bungalows in verschiedenen Grössen.

 

Wir haben Zeltferien gemacht und können so die Unterkünfte wenig beurteilen. Für ein Foto von aussen hat's gereicht.

 

 



Weiterempfehlung

Begründung?

Petra: So muss Camping für uns sein. Einfach, sauber und eine Spur Abenteuerfeeling dazu. Eine wunderschöne Gengend und ein wunderbarer Platz.

 

Deine Weiterempfehlung
100%