Detaillierte Bewertung:      Lagas Aegean Village **** 

 

Kardamena, Insel Kos

Griechenland

www.aegeanvillage.com



Deine persönliche Hotelbeschreibung

Anita: Mit zwei Kindern haben wir es bis anhin - vor allem auch aus Preisgründen - vermieden, Ferien zu buchen, bei denen wir an einen Flug gebunden waren. Im Herbst 2012 jedoch  wollten wir es wieder mal wissen. Wir hatten keine Sommerferien, Urlaub bitter nötig und mein Mann sehnte sich nach Sonne und Wärme. Lange haben wir nach einem Angebot gesucht, dass uns an einen solchen Ort führt und dennoch für fünf Personen (eine Freundin kam ebenfalls mit) zahlbar war. Wir sind in Kos fündig geworden:


Das Hotel Lagas Aegean Village befindet sich direkt am Meer. Die insgesamt 330 Zimmer sind an einem Hang angelegt, es wirkt ein wenig wie ein kleines Dorf und nicht wie eine grosse Anlage. Eine schöne Sicht über das Land und das Meer wird dadurch ermöglicht. Je Häuserreihe gibt es eine untere und eine obere Etage. Mit dem 24-h-Shuttle-Bus (kann im Zimmer bestellt werden und immer an der Rezeption vorhanden) wird man vom Zimmer ans Meer und beliebig wieder hoch gefahren. Zu Beginn dachte ich, dass könne mühsam werden, weil man sich danach richten muss, das war aber überhaupt kein Problem und es ging immer ganz fix. Die Kinder haben die Fahrt auf dem "Wägeli" zudem geliebt. Die Anlage ist sauber und gepflegt, das Personal sehr zuvorkommend und freundlich. 

 

Tipp: Je weiter oben am Hügel, je besser die Aussicht. Bei Buchungen zudem die obere Etage buchen - bessere Aussicht und Meerblick. 

 


Empfandest Du das Hotel familienfreundlich?

Anita: JA
Es gibt einen Kinderclub, jeden Abend eine Kinderdisco bei welcher sich das Personal viel einfallen lässt und auch nicht scheut, sich zum "Affen" zu machen in dem sie sich als Bärchen oder was auch immer verkleiden. Ein Spielplatz ist auch vorhanden, ein schöner grosser Pool und ein Kinderpool dazu.

 

Kinderbetten, Trip Trap etc. ist alles im Hotel vorhanden.

Negativ: Leider keine Schattenplätze beim Spielplatz
Negativ: Leider keine Schattenplätze beim Spielplatz

Zur Anreise

Anita: Wir sind von Zürich direkt Kos geflogen - Flugdauer ca. 2.5 Std. Am Flughafen wurden wir vom HotelBus abgeholt und ins Hotel gefahren. Die Fahrt dauerte ca. 30 Minuten, da auf dem Weg andere Gäste aus anderen Hotels zu- und ausstiegen.


Zur Lage des Hotels

Anita: Das Hotel liegt an der Südküste von Kos, ruhig und ca 20 bis 30 Gehminuten vom Fischerort Kardamena entfernt.

Früher war Kardamena ein typischer kleiner Fischerort. Im Laufe der Jahre wurde es aber immer mehr zum Touristenort. Er ist heute fest in englischer Hand. Das sieht man besonders in der Fußgängerzone, es gibt diverse britische Pubs und Restaurants. 

 

Am Abend ist besonders im Hafenbereich von Kardamena immer etwas los. Wir waren an zwei Abenden dort, haben einmal dort gegessen und einmal einfach die Ferien bei Musik und lauen Temperaturen genossen. 

Deine persönlichen positiven und negativen Erfahrungen zur Lage: Das Hotel liegt doch etwas abgelegen. Um nach Kardamena zu gelangen läuft man ca. 20 bis 30 Minuten der Strasse entlang. Es gibt auch eine Bushaltestelle vor dem Hotel, die Busse fahren aber eher selten (ca. 5-6 mal pro Tag). Bis nach Kos Stadt hat man mit dem Bus gut 45 Minuten. Dafür sieht man etwas vom Land :-).

Wenn man etwas herumkommen möchte, empfiehlt es sich, ein Auto zu mieten. Wir haben die Ferien aufgeteilt. Erste Hälfte Badeferien, zweite Hälfte Mietauto mit gemütlichen Ausflügen und Sightseeing-Touren. 

 

Klima: Im Herbst war es immer noch schön warm und wir konnten gut in Meer und Pool baden. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass es im Sommer sehr heiss wird.

Von: Anita, Mami von 2 Kindern (1 und 6 Jahre) 

+ Fragen an Anita


Facts

  • Für Familien mit kleinen oder mittelgrossen Kindern, auch für Teenager ist etwas dabei (Strand, Pool, Abendunterhaltung, Insel-Ausflüge...)
  • Lage: Direkt am Strand
  • Ab Zürich per Flug: 2 1/2 Std.
  • Mittleres Preissegment

Preis/Leistungsverhältnis: Trotz Flug und Hotel für 5 Personen (2 Zimmer inkl. Halbpension) empfanden wir das Preis/Leistungsverhältnis als sehr gut. 


Aus: Schweiz
Reisezeit: Herbstferien 2015
Verreist als: Familie plus 1 Freundin
Mitgereiste Kinder: 2 (1 und 6 J.)
Aufenthaltsdauer: 2 Wochen
Reiseart: Badeurlaub


Bewertetes Zimmer: 2 Doppelzimmer mit Verbindungstüre
Ausblick: zur Meerseite
Hotelsterne waren berechtigt: Ja


Kinderbetreuung: Ja, ab 2 Jahre

Babysitter-Service: Ja
Kinderdisco: Ja
Spielzimmer: Ja

Aussenspielplatz: Ja


Entfernung zu Einkaufsmöglichkeiten: 20-30 Min. Fussmarsch bis zum Dorfkern Kardamena


Aussenpool: Ja
Kinderpool: Ja 
Hallenbad: Ja


Kostenlose Serviceangebote: 

  • Wireless WLAN
  • Parkieren
  • Kinderbetreuung
  • Fitnesscenter
  • Live Musik und Shows

Meine persönlichen Highlights:

  • Die Insel Kos ist einfach wunder-wunderschön
  • Ich empfand die Gastfreundschaft auf Kos/der Griechen unglaublich herzlich.
  • Wunderschönes, sauberes, ruhiges Meer

Weniger toll:

  • Grosser, lauter Speisesaal
  • Warteschlagen am Buffet
  • Fussmarsch ins nächste Dorf führt an einer befahrenen Strasse ohne Trottoir entlang.


Deine persönlichen Ausflugtipps

Deine persönlichen Ausflugstips und Erfahrungen?

Anita: Die Stadt Kos ist auf jeden Fall eine Reise wert.

 

Das Bergdorf Zia hat uns gut gefallen, weil man hier eine wunderschöne Aussicht über die ganze Insel hat. Der Sonnenuntergang muss hier oben atemberaubend sein.

Blick von Zia
Blick von Zia

Allgemein ist es sehr empfehlenswert die Insel Kos etwas auf eigene Faust zu erkunden. Sie ist wunderschön und kleinere und grössere, ruhige und abgelegene Buchten laden zum Baden ein.
Unser in Kardamena für 5 Tage gebuchtes Mietauto - inkl. Kindersitz - wurde zum Hotel gebracht und hier auch wieder abgeholt. Wer Ausflüge bucht wird auch mit dem Bus im Hotel abgeholt und wieder zurück gebracht. Viele Gäste haben sich auch Scooters gemietet, passt gut in Griechenland :-).

Tipp: Es lohnt sich Ausflüge wie auch Mietautos in Kardamena zu buchen. Das kostet wesentlich weniger.

Der Strand

Entfernung zum Strand
Direkt zum Hotel - jedoch durch eine Strasse getrennt - gehört ein kleiner Sandstrand.  Das Wasser ist ein Traum, der Sandstrand selbst fein und sauber. Man kannn sich an der Poolbar im Hotel etwas zu essen holen und mitnehmen.

 

Deine persönlichen positiven und negativen Erfahrungen zum Strand: Schade fand ich, dass man als Gäste des Hotels Liegen und Schirme extra bezahlen musste. Auch waren keine sanitäre Anlagen oder Umkleidekabinen vorhanden. Halb so schlimm.



Gastronomie

Anita: Wir haben Halbpension gebucht. Über das Essen kann ich eigentlich nichts absolut Gutes aber auch nichts Schlechtes berichten. 


Frühstück

Hier stand jeweils ein grosses Frühstücksbuffet zur Verfügung. Kaffee und Tee wurde von den Kellnern beliebig nachgeschenkt.

Abendessen

Auch hier konnte man sich jeweils an einem Buffet bedienen. 
Vorspeise: Grosse Brotauswahl, griechischer Salat, Käseauswahl, Salatbuffet, täglich wechselnde Suppe (empfand ich als sehr wässerig),

Fleisch (Truthahn, Schwein, Roastbeef...), welches gut geschmeckt hat, dazu Saucen (Geschmackssache), Hähnchen oder Fisch. Dazu gab es in der Regel Reis, Kartoffeln, Mais, Bohnen etc.
Dessert: Hier gab es täglich verschiedene Früchte und diverse Süsspeisen etc.

Wie beurteilst Du das Preis-Leistungsverhältnis der Restaurants? Wir hatten Halbpension. Der Preis hat für uns total gestimmt. Am Mittag haben wir oftmals nur eine Melone gegessen oder ein Sandwich. An der Poolbar konnte man sich ebenfalls verpflegen. Hier schien mir das Essen jedoch nicht sonderlich frisch und liebevoll zubereitet.

Im Aussenbereich konnte man ebenfalls essen. Das empfanden wir als schön und erholsam. Schade war, dass es oftmals bereits keine freien Plätze mehr hatte, bis wir ankamen.

Gibt es Kindermenüs? Nicht direkt. Aaaaber: das Buffet hat eine grosse Auswahl, es findet sich hier bestimmt für jeden etwas.

Und einen betreuten Kindertisch? Nein.

Deine persönlichen Erfahrungen zur Gastronomie:
Anita: Die Essenszeit - ich glaube es war um 18:45h - war vor allem für meine Kleine etwas spät. Nach ein paar Tagen hat sie sich dem Rythmus gut angepasst, es war kein Problem mehr und wir konnten dafür am Morgen etwas länger schlafen. Ich bin kein allzu grosser Fan riesiger Buffets. Mir scheint das Essen so teilweise an Qualität und Frische einzubüssen. Aber es wurde sicherlich viel Aufwand getrieben und man war bemüht, Abwechslung und frische Zubereitung zu gewährleisten. 

Dass man am Buffet oft längere Schlangen/Anstehen in Kauf nehmen musste, fand ich nur mässig toll. Irgendwie ist das doch ungemütlich. Aber bei Buchungen von Ferien in grossen Ferienanlagen möchte ich mich darüber nicht beschweren, dass ist wohl fast nicht zu umgehen.



Sport und Unterhaltung

Anita: Es gibt einen Fitnessraum (siehe Bild). 

4 beleuchtete Tennisscourts, ein Feld für Volleyball und Mini-Soccer und eine Minigolfanlage stehen zur Verfügung. Dart, Billard, Tischtennis und Tischfussball kann man im Hotel ebenfalls spielen.

 

Tagsüber gibt es ein Animationsprogramm. Einmal haben wir gesehen, wie am Strand ein Minigolf-Turnier durchgeführt wurde, Wasserball und Gymnastik fanden regelmässig im Pool statt. 

 

Wellness 
Anita: Der Wellnessbereich ist klein. Ein kleines, geheiztes Innenschwimmbad steht zur Verfügung, ein Massageraum und zwei Saunen.

 

Gibt es ein Abendprogramm für Erwachsene: Ja. Täglich findet am Abend eine Unerhaltungsshow, Musik oder Tanz für Erwachsene statt. Wir haben den griechischen Abend besucht. Hier werden Volkstänze aufgeführt, getanzt, Musik gespielt und griechische Spezialitäten können probiert werden.


Deine persönlichen Erfahrungen zu Sport und Unterhaltung:
Anita: Klein aber fein. Es hat für alle etwas Kleines dabei. Den griechischen Abend fand ich ganz lustig, da wir zu Hause doch nur selten in den Ausgang gehen, haben wir es so umso mehr genossen. 



Freizeitangebot für Kinder

Anita: Kinderclub, Minigolf, Billard, Tischtennis, Kinderpool und jeden Abend Minidisco stehen auf dem Kinderprogramm.

 

Unsere ältere Tochter wollte oft im Kinderclub vorbei schauen. Sie fand die beiden Betreuerinnen so lieb und lustig. Oftmals habe ich sie begleitet weil sie sich wegen der Sprache/Verständigung etwas unsicher fühlte. Die Damen sprachen zwar fliessend Englisch, aber kein Deutsch. Sie hat mit den Kindern getanzt, gebastelt, gespielt... Sie hat sich liebevoll um sie gekümmert und abwechslungsreiche Unterhaltung geboten. Wenn man den Betreuerinnen am Abend oder beim Frühstück begegnet ist, sind sie den Kindern immer "hallo" sagen gekommen und haben etwas mit ihnen gesprochen.

Wir waren in der Nebensaison dort und es hatte nicht mehr allzu viele Kinder. Im Durchschnitt waren es ca. 6 im Kinderclub. Das war eine schöne Zahl, so konnte sich die Betreuerin um alle Kinder gut kümmern und sich Zeit nehmen. Wie es in der Hochsaison ist, kann ich nicht sagen.

Gibt es eine Kinderanimation? Anita: Ja

Werden Babies separat betreut? Nein

Öffnungszeiten der Kinderbetreuung?

  • Je nach Saison. Bei uns war sie jeweils von 9-12 und dann wieder von 15-18h geöffnet
  • Ab 4 Jahre, die Kleine (1) hätte, wenn wir das gewollt hätten aber auch schon dort bleiben dürfen
  • Kein betreuter Kindertisch/Nachtessen

Ist das Personal ausgebildet? Ich glaube nicht, es handelt sich vorwiegend um Frauen, die ein Austauschjahr machen, um neue Erfahrungen zu sammeln.  


Gibt es eine Kinderdisco? Ja, täglich
Gibt es ein öffentlich zugängliches Spielzimmer? Nein, aber man darf sich auch zusammen mit den Kindern in den Kinderclub setzen.
Gibt es einen Aussenspielplatz? Ja, leider aber ohne Schattenplätze. So ist der Spielplatz nur früh morgens oder abends nutzbar.



Zur Poolanlage

Anita: Es gibt einen schönen grossen Pool und einen Kinderpool. Hier haben wir uns sehr wohl gefühlt. Liegestühle und Sonnenschirme hat es genügend. 

Die Kinderbetreuung befindet sich direkt neben der Poolanlage. Auch gibt es hier einen kleinen Minimarkt (allerdings hohe Preise) und die Poolbar, um sich mit Getränken, Snacks und Mittagsver-pflegung einzudecken.


Einziger Nachteil: Bei Animationsprogrammen konnte es hier teilweise ziemlich laut werden. Musik und Boxen haben für Stimmung gesorgt :-). Uns hat es nicht gestört, irgendwie geben auch solche Zwischenunterhaltungen Feriengefühle, aber es ist nicht jedermanns Sache.

Kinderpool:

Zum Zimmer

Anita: Da wir zu fünft - drei Erwachsene und 2 Kinder - angereist sind, haben wir zwei Doppelzimmer mit einer Verbindungstüre gewählt. Beide Zimmer verfügten über ein grosses Doppelbett, TV, Sessel, Schreibtisch und Bad mit Badewanne. In unserem Falle gehörten je 1 Balkon mit Sicht auf das blaue Meer dazu. Unsere Zimmer befanden sich ziemlich weit oben in der Anlage. Das fanden wir super - die Aussicht war wirklich berauschend und es war ruhig. Vom täglichen Abendprogramm im Hotel haben wir hier nichts mitbekommen.

 

Die Zimmer wurden täglich "picobello" geputzt, Handtücher gewechselt. Alles bestens. Es war jederzeit sauber, auch waren die Zimmer hell und grosszügig eingerichtet.
Jedes Zimmer verfügt über:

  • Haartrockner
  • Direkten Telefonanschluss
  • Flachbildfenrseher
  • Internet
  • Kleiner Kühlschrank
  • Klimaanlage
  • Safe

Mein Tipp: Bei Buchungen Zimmer oben am "Berg" wählen, die Aussicht wird besser je höher man kommt. Auch lohnt es sich die obere Zimmeretage (pro Häuserreihe gibt es eine Etage unten und eine oben) wünschen - noch bessere Aussicht auf Land und Meer..

Beurteilst Du die Zimmer als kinderfreundlich? Was war vorhanden?

Anita: Die Zimmer waren nicht speziell für Kinder eingerichtet, aber sie waren geräumig und hell. Das Kinderbett für unsere Kleine hatte tip top Platz, einen Schoppenwärmer und Wasserkocher konnten wir zudem an der Rezeption anfordern.



Weiterempfehlung

Was hast Du an der Anlage besonders geschätzt, was hat Dir nicht gefallen oder was hat Dir gefehlt?

Anita: Die Insel Kos ist wunder-wunder-wunderschön und hat mir sehr gut gefallen. Die Gastfreundschaft der Griechen war bemerkenswert und ist mir stark in Erinnerung geblieben. Auch im Hotel waren die Dienstleistungen jederzeit zuvorkommend und herzlich. Wir haben uns wohl gefühlt und es hat uns an nichts gefehlt. Das Preis/Leistungsverständnis hat gestimmt.

 

Deine Weiterempfehlung? 
95%

Begründung Deiner Weiterempfehlung?

Anita: Wir haben Kos wirklich sehr genossen. Wenn das Essen noch etwas ausgeglichener und gesünder daher gekommen wäre, die Warteschlangen am Buffet teilweise nicht so lange und der Weg ins nächste Dorf nicht der Hauptstrasse entlang geführt hätten", dann hätten das gut 100% werden können.