Detaillierte Bewertung: Poggio all' Agnello Beach Resort ***

Loc. Poggio all'Agnello, 31
57025 Piombino, Toskana/Italien

www.poggioallagnello.it



Deine persönliche Hotelbeschreibung

Corinne: Bei diesem Resort handelt es sich um ein umgebautes ehemaliges Landgut. Die weitläufige und gepflegte Anlage liegt wunderschön und ist ideal für Personen, die Erholung eher als den grossen Rummel suchen.
Es stehen Appartements und Zimmer zur Verfügung. Bei den meisten Gästen - während unseres Aufenthaltes - handelte es sich um Familien mit Kindern. Viele Schweizer aber auch Italiener waren darunter. Die Anlage ist auch als Ausgangspunkt für Ausflüge in der Toskana gut geeignet.


Empfandest Du das Hotel familienfreundlich?

Corinne: JA
Unsere Kinder haben sich wohl gefühlt. Leider war während unserem Aufenthalt (Hochsaison/Sommerferien) keine Kinderbetreuung vorhanden, was wir als merkwürdig empfunden haben. Aber wir haben uns auch so gut zurecht gefunden.

Es gibt ein Schwimmbad für Erwachsene und grössere Kinder und zwei Kinderplanschbecken, in denen sie überall stehen können. 

 

Bei den meisten Gästen handelte es sich um Familien mit Kindern, so war immer irgendwo etwas los, Kinder stören hier sicherlich nicht und man fühlt sich wohl und nicht ständig bemüht, die Kinder "leise" zu halten.

 

Es gibt viele Rasenflächen, die für Begegnungen und gemeinsames Spielen ermöglichen. Auch ein Spielplatz war vorhanden. Da dieser jedoch unter freiem Himmel und ohne Schatten lag, war Spielen nur am frühen morgen oder am Abend möglich.

 

Jeweils am Abend wurde zudem eine grosse Hüpfburg in der Anlage aufgeblasen (Gegen Bezahlung). Unsere Kinder durften an zwei Abenden hüpfen und rutschen gehen und fanden das super.

 

Der Strand ist in 5 Autominuten erreichbar und kinderfreundlich: Feiner und flach abfallender Sandstrand.


Zur Anreise

Corinne: Wir sind von Baden - Aargau - mit dem Auto angereist. Am Gotthard hat uns ein erster Stau erwartet, ebenso bei der Heimreise. Nach dem Tunnel dauert die Fahrt noch ca. 5 Stunden.

Tipps und Erfahrungen zur Anreise?
Es lohnt nicht, sich über den Gotthard-Stau aufzuregen, den hat man Entweder gleich von Anfang an über den Gotthard-Pass oder den San Bernardino fahren.


Der Strand

Entfernung zum Strand
Der Strand von Baratti ist in 5 Autominuten erreichbar. Es hat genügend Parkplätze (gegen Gebühr).

Nach einem kurzen Marsch durch einen "Wald/Bäume" gelangt man an den Strand.

Am Strand selbst gibt es nicht viel Schatten. Es lohnt sich, einen Sonnenschirm mitzunehmen. Viele Badegäste haben ein Lunch-Picknick im "Wald" gemacht. 

  

Den Strand fand ich schön, da er nicht zu allzu gross und trotz Hochsaison nicht überlaufen wirkte. Der Sandstrand ist fein und sauber.

 

Gut gefallen hat mir auch, dass hier nicht nur Touristen sondern auch einheimische Familien baden.

Von: Corinne, Mami von 2 Kindern (2 und 7 Jahre) 

+ Fragen an Corinne


Facts

  • Für Familien mit Kindern jeden Alters geeignet (Strand, Pool, Tennis, Fussballfeld...)
  • Auch geeignet für Familien mit mehr als 2 Kindern
  • Lage: Nähe Strand
  • Mittleres Preissegment

Preis/Leistungsverhältnis: Die Unterkunft/Appartement erschien uns günstig, nicht nur weil wir in aderabsoluten Hochsaison /Sommerferien gebucht hatten. Diese Ferien kamen uns relativ günstig, da wir mit dem Auto anreisen konnten und uns mehrheitlich für Selbstverplfegung entschieden haben. (Die Kosten für das Appartement pro Woche lag bei 1050 Euro für alle 4 Personen)


Aus: Schweiz
Reisezeit: Juli 2014
Verreist als: Familie
Mitgereiste Kinder: 2 (2 und 7 J.)
Aufenthaltsdauer: 2 Wochen
Reiseart: Badeurlaub


Bewertetes Zimmer: 2 Zimmer- Apartement
Hotelsterne waren berechtigt: Ja


Kinderbetreuung: Ja, aber nur zu bestimmten Saisonzeiten

Babysitter-Service: --
Kinderdisco: Ja, siehe Kinderbetreuung
Spielzimmer: Ja
Aussenspielplatz: Ja


Entfernung zu Einkaufsmöglichkeiten: kleiner Einkaufsladen für "s'Nötigste" in der Anlage, ca. 500 m zu Dorfkern mit 2 kleinen Einkaufsläden und einem Café.


Aussenpool: Ja
Kinderpool: Ja 
Hallenbad: Nein


Kostenlose Serviceangebote: 

  • Wireless WLAN
  • Parkieren
  • Kinderbetreuung
  • Kleines Fitnesscenter

Meine persönlichen Highlights:

  • Feine Gelatti aus dem Restaurant am Abend vor dem "ins-Bett-gehen" gemütlich vor dem Appartement geniessen
  • Kinder zufrieden mit wenig: Die Appartements waren um eine grosse, grüne Wiese verteilt, wo sich alle Kinder zum Spielen getroffen haben.
  • Ausflug nach Elba

Weniger toll:

  • Die Kinderbetreuung war nicht vorhanden
  • Hüpfburg nur gegen Aufpreis (nicht billig) möglich.
  • Shuttle-Bus zum Strand kostet 3 Euro pro Person
  • Spielzimmer: eher verwaist, wurde nicht aufgeräumt.

Meine Tipps

  • Die meisten Gäste buchen über Reka-Schweiz. Wir haben herausgefunden, dass das gleiche Angebot über ab-in-den-urlaub günstiger ist.
  • Fahrräder mitnehmen.


Zur Lage des Hotels

Die Anlage liegt ruhig zwischen San Vincenzo und Piombiono (ca. 7 km). Die Bahnstation (Popolunia Stazione) befindet sich gleich nebenan. Pisa und Florenz sind die nächsten Flughäfen. Nach Florenz gelangt man in ca. 1.5 Stunden. Restaurants finden sich ausserhalb der Anlage, ca. 10 bis 15 Fahrminuten mit dem Auto. Die schöne Bucht von Baratti wie auch der herrlich lange Strand längs der Strasse nach San Vincenzo sind in ca. 5 Autominuten erreichbar.

 

Lagebedingt ist man auf ein Auto angewiesen, wenn man sich nicht nur im Hotel aufhalten will. Viele Gäste hatten auch Fahrräder dabei, was natürlich eine sehr gute Lösung für solche Distanzen ist. Negativ: Man fährt auf der Hauptstrasse, es gibt keine Fahrradwege.

 

Ein Shuttle-Bus fährt ab Anlage bis zum Strand von Baratti, relativ regelmässig. Ich war allerdings etwas enttäuscht, dass mir die Kosten dafür ziemlich hoch erschienen (3 Euro pro Person und Weg bis zum Strand)  auf der Website der Anlage aber nichts davon geschrieben war ausser, dass ein toller Shuttle-Bus existiere.

Entfernung zum Dorf, Restaurants etc.
Corinne:
 Ein kleiner Shop mit Bäckerei befindet sich direkt auf dem Gelände, die Preise sind eher hoch aber man findet hier das Nötigste. In ca. 5 Gehminuten ist man bereits in einem sehr kleinen Dorf. Hier gibt es zwei kleine Supermärkte, eine Bäckerei und ein Café, und die Post. Die nächst grössere "Stadt" ist Piombino, etwa 7 km entfernt. Eine schöne Gelegenheit für einen Stadtbummel oder kleinere Shopping-Trips.

Deine persönlichen Ausflugtipps

Insel Elba: In Piombiono kann man die Fähre nach Elba nehmen. Ein wunderschöner Tagesausflug. Die Fähre selbst habe ich als ziemlich teuer in Erinnerung.

Archäologischer Park von Baratti und Popolunia
Er erstreckt sich über eine Fläche von ca. 80 ha bis zum Golf von Parat. Hier sind Gebäude und Gräber aus etruskischer und römischer Zeit zu sehen. Auch landschaftlich sehr schön mit Sicht aufs Meer.

Städtchen San Vincenzo
Ca. 10 Fahrninuten entfernt, ein kleiner Hafen und Altstadt laden hier zum Flanieren ein.



Gastronomie

Corinne: In der Anlage ist es nicht möglich Halb- oder Vollpension zu buchen. Aber es gibt ein Restaurant mit etwa 130 Plätzen, davon die Hälfte auf der Terrasse. Wir haben nie dort gegessen, aber einige Male Pizzas bestellt, sie zur abgemachten Zeit geholt und dann gemütlich vor unserem Appartement genossen. Das Personal/Service erschien uns sehr freundlich und hilfsbereit. Die Preise sehr fair und gegenüber Schweizer Preisen sowieso eher tief (für eine Pizza 5 bis 9 Euro). Auch im Restaurant waren wir Stammgäste was Galatis anbelangte.

 

Das Restaurant schien immer sehr gut besucht. Wir wollten einmal spontan dort an einem Abend essen, hatten aber keine Chance, es war alles restlos reserviert. Es lohnt sich also gleich am Morgen früh oder sogar einen Tag zuvor Reservierungen für Tische aufzugeben . 

Sport und Unterhaltung

Corinne: Auf der Anlage ist kein Fitnesscenter oder Wellnessbereich vorhanden. Scheinbar haben aber die Gäste des Ressorts vergünstigte Eintritte in eine Wellness-Oase in der Nähe. Dazu kann ich allerdings nichts Näheres berichten.

 

Auf der Anlage selbst gibt es eine Jogging-Route, die mein Mann und auch sonst viele Gäste oft gegen Abend wenn es kühler geworden ist - genutzt haben. Zwei Mal hat er auch versucht, ausserhalb des Ressorts eine Joggingroute zu finden, es gibt aber lediglich die Auswahl zwischen Hauptstrasse oder "Querfeldein". Danach hatte er ziemlich verkratzte und zerstochene Beine.

 

Ebenfalls auf der Anlage stehen Tennisplätze und ein Fussballfeld zur Verfügung. Diese wurden sehr rege genutzt, vor allem von den Teenagern bis spät nachts. 



Freizeitangebot für Kinder

Corinne: Gemäss Website gibt es eine Kinderbetreuung. Diese war während unseren Ferien nicht zu finden. Auch andere Gäste haben sich darüber gewundert. Ein verwaistes Spielzimmer war da. Dieses war aber nicht herzlich oder liebevoll eingerichtet, und auch nicht aufgeräumt.

 

Es gibt zwei schöne Kinderpools, Tennisplätze, einen Fussballplatz der fast rund-um-die Uhr vor allem von etwas älteren Kindern genutzt wurde.

 

Ein Spielplatz gibt es auch. Er verfügt jedoch über keine Schattenplätze, daher ist die Nutzung vor allem früh morgens oder dann wieder abends gut möglich, ansonsten ist es doch sehr heiss.

 

Gemäss Website ist es auch möglich Kinder-Tennisstunden und Schwimmkurse zu buchen. 

 

Positive und negative Eindrücke zum Freizeitangebot für Kinder
Corinne: Es war schön zu sehen, wie zufrieden die Kinder auch ohne grosse Animation etc. waren. Die Begegnungen mit anderen Kindern waren durch die Gestaltung der Anlage sehr leicht und es haben sich immer wieder gute Freundschaften und Spielmöglichkeiten gegeben. Die Kinder wirkten entspannt und ausgeglichen.

Zur Poolanlage

Corinne: Ein Schwimmbad für Erwachsene und zwei Kinderpools, zwei Bademeister, freie Liegen und Sonnenschirme sind - ausser am späten Nachmittag - immer zu finden. Im Schwimmbad herrscht Badekappenpflicht. Dies erschien uns zu Beginn merkwürdig, aber man gewöhnt sich schnell daran weil es alle gleich machen.


Tipp: Badekappe mitnehmen, so muss man sich keine in der Anlage kaufen.



Zum Appartement

Corinne: Die geräumigen Appartements bestanden aus einem Wohnzimmer mit ausziehbarer Couch, Kochnische, Esstisch, einem Schlafzimmer mit Doppelbett und einem Bad mit Dusche. Ein Safe in einem kleinen Abstellraum gehörte ebenfalls dazu wie auch eine Klimaanlage . Gegessen haben wir eigentlich immer vor der Haustüre. Das gab Feriengefühle.

 

Die Küche war genügend ausgestattet, allerdings nicht alles einwandfrei sauber. Die Kaffeemaschine war in unserem Falle innen leicht schimmelig und auch die Pfannen schienen stark abgenutzt. Der Kühlschrank war gross, auch ein Gefrierfach gehörte dazu, ebenso eine Spühlmaschine (Top!) und eine Mikrowelle. Weingläser oder Eierbecher, Topfuntersetzter gibt es keine, nicht so schlimm.

Beurteilst Du die Appartements als kinderfreundlich? 

Corinne: Kinderfreundlich an den Appartements war vor allem die Lage. Da alles bodeneben war, die Haustüre immer offen stand konnten die Kinder ein und ausgehen.

 

Positive und negative Eindrücke
Corinne: Die Ausziehcouch empfand ich nicht als sonderlich bequem. Mit der Klimaanlage stand ich irgendwie auf Kriegsfuss. Entweder es war eiskalt in den Zimmern oder dann wieder richtig heiss. Trotzdem waren wir sehr zufrieden. Es war einfach gemütlich und gut wie es war.



Weiterempfehlung

Was hast Du an der Anlage besonders geschätzt, was hat Dir nicht gefallen oder was hat Dir gefehlt?

Corinne: Die Toskana ist meiner Meinung nach immer eine Reise wert. Die Landschaft ist wunderschön. Im Sommer ist es zwar ziemlich heiss, es ging aber oft ein frischer Wind, sodass es gut auszuhalten war. Schade war ein wenig, dass man für den Strand ins Auto steigen musste. Das nächste Mal nehmen wir die Fahrräder mit.

 

Deine Weiterempfehlung?
90%

Begründung?

Corinne: Für 3 Sterne ist hier alles bene. Uns haben diese "einfachen" Ferien gut gefallen. Wir konnten uns gut erholen und waren entspannt. Etwas geärgert hat uns, dass für alles Extra bezahlt werden musste (Hüpfbrug, Shuttle-Bus...) und auch dass keine Kinderbetreuung in der Hochsaison vorhanden war. Unsere Kinder hatten sich auf eine Kinderdisco am Abend gefreut.