Top 4: Die schönsten Strände Sardiniens

Die Mittelmeerinsel bietet wunderschöne Strände mit glasklarem Wasser, unverbauten Landschaften und antiken Bauwerken. Für mamicheck.ch hat Andrea, Mami von 2 Kindern mehrere Strände auf Sardinien besichtigt – und für euch getestet. + Fragen an Andrea


Malfatano

Eine hinter Felsen versteckte Bucht, umgeben von grünem Gebüsch, der sogenannten Macchia. Auf einem Felsvorsprung thront ein 15 Meter hoher Wachtturm aus dem 15. Jahrhundert, auf den man auch hinaufsteigen kann. Der Malfatano Beachist mit seinem flach abfallenden Meeresboden und der üppigen Pflanzenwelt ideal für Familien und Naturbegeisterte.


Porto Pino

Wer sich nebst der sardischen Fauna und Flora auch für sportliche Aktivitäten interessiert ist hier genau richtig: Die Spiagga Porto Pino ist ideal für Kite-Surfer, hier können auch Pedalos gemietet werden. An der kleinen Strandbar wird man freundlich bedient.


Monte Cogoni

Diese Sandbucht bietet einen direkten Blick auf den Turm von Chia. Das klare Wasser ist ideal für Schnorchler. Und wer Glück hat, entdeckt auf dem Lagunensee sogar Flamingos.


Tuerredda

Der Einstieg ins Wasser ist hier stellenweise etwas steil und Badeschuhe sind sehr zu empfehlen. Die Felsen im und am Wasser sind beliebte Verstecke für kleine Strandbewohner und machen Tuerredda zu einem idealen Ort für naturbegeisterte Familien. Hinter dem traumhaften Strand führen schmale Serpentinen mit grandiosen Ausblicken auf das türkisgrüne, ruhige Meer im Westen nach Teulada.