Post Family Resort ****S

Niederland 28, 5091 Unken, Österreich

Zur Website...


Corinne, Mami von 2 Kindern (7 und 12 Jahre): Wir brauchen eine Auszeit. Bei der Suche nach unseren Feriendomizilen halten wir normalerweise Ausschau nach einer familienfreundlichen Destination mit dem gewissen Etwas, eine Portion Charme nehmen wir immer gerne in die Wunschliste mit auf. Kinderhotels sind, nicht unbedingt „unser Ding“.  Nun hat es sich für die kommenden Tage aber so ergeben und stehen ein paar Tage „Kinderhotel pur“ an. Wir fahren möglichst unvoreingenommen los...


Persönliche Beschreibung

Das Post Family Resort im schönen Salzburgerland ist ein persönlich geführtes Familienhotel und ist kleiner als die "üblichen" Kinderhotels. Trotzdem kommt es in unserer Bewertung ganz  "Gross" raus und kann easy-peacy mit der Konkurrenz mithalten. Durch die Grösse ist alles sehr familär. Man lernt sich untereinander kennen, kommt ins Gespräch, trifft sich abends, wenn die Kinder im Kinderclub oder bereits am schlafen sind im gemütlichen Barbereich oder vor dem Kamin.


Zur Anreise

Irgendwie „preicht es uns immer“. Anstelle von vier Stunden Anfahrtsweg, stehen wir sechs im Stau. Wir haben die Route via München gewählt = falsche Wahl. Gerade um die Stosszeiten herum muss hier besonders viel Geduld (und "ebe", wer hat die schon?) aufgebracht werden. Zudem gibt es auf der Strecke - gefühlt - mehr Baustellen wie Lastwagen (und Ihr könnt euch denken, auch von denen gibt es nicht gerade wenige). Auf dem Rückweg haben wir uns neu orientiert und den Weg via Innsbruck und Vaduz gewählt. Gute Wahl: Auch wenn die Strecke hier oftmals auf 100 km/h begrenzt ist, empfehle ich sie anstandslos. Kein Stau und auch so gut wie keine Baustellen. Nerven sei Dank.

 

Gut zu Wissen: In Österreich ist die Autobahnvignette Pflicht. Es wird oft kontrolliert.


Informationen rund um das Hotel

  • Familienhotel
  • All Inklusive
  • Reiterhalle mit Longierhalle, Reitplatz und Galoppstrecke
  • Hallenbad, Therme, 1800 m2 Naturbadesee
  • Indoor- und Outdoor-Erlebniswelt
  • Tennis-Court, Trampolin, Minigolfplatz, Fussballfeld...
  • Fitness, Spa- & Wellness
  • Kinderbetreuung (7 Tage); Baby, Kleinkind- und Teenager
  • Hunde erlaubt

Zur Lage

Das Hotel befindet sich bei der Dorfeinfahrt Unken, mitten im Grünen zwischen Bergen und Kühen, an einem kleinen Badesee und direkt neben einer Bushaltestelle. In kurzer Gehdistanz erreicht man einen Supermarkt und die Bäckerei, innerhalb von 10 Minuten die Bergbahnen und das Skigebiet. gut zu Wissen.



Unser Zimmer

Das Hotel besteht aus einem traditionsreichen, rustikalen Stammhaus und dem neuen, hellen Sonnenbogen, in dem sich auch unser Zimmer befand. Unsere Familiensuite, war sehr gross und über zwei Stockwerke reichend. Das Kinderzimmer mit zwei separaten Einzelbetten, Badezimmer mit Badewanne befand sich im unteren Bereich, via Wendeltreppe ging's hinauf in die obere Etage, wo sich ein grosses Elternschlafzimmer sowie ein weiteres Badezimmer mit Dusche befand. 


Das Zimmer war zwar gross, trotzdem hat es uns nicht restlos überzeugt. Der untere Bereich ist schon etwas in die Jahre gekommen, Wände und Teppiche sind teilweise ziemlich abgenutzt, das Badezimmer old school. Die obere Etage wurde renoviert und kommt im Gegenzug sehr chic daher. Trotzdem empfanden wir den Stil nicht ganz stimmig. Auch war das Zimmer relativ ringhörig, der direkt angrenzende Liftschacht war gut zu hören, besonders während der Rush Hour (Frühstückszeit) ging hier die Post, bzw. der Fahrstuhl ab. Auch sind
Spannteppiche so gar nichts meins, aber da bin ich wohl etwas eigen.


Alles aber nur halb so schlimm. Das Hotel hat so, so viel zu bieten, dass wir nur gerade zum schlafen hier waren... und geschlafen haben wir tatsächlich wie Murmeltiere.

Die Garderoben und Schränke sind ebenfalls auf Familien (dass sind die mit den vielen Koffern und Taschen) ausgerichtet und bieten auch genügend Platz für Skizeug und den ganzen Winterkarsumpel.

 

Tipps:

  • Es gibt viele Ausweichsvarianten. Je nach Familienkonstellation stehen verschieden grosse Zimmer, viele davon bereits komplett renoviert, zur Verfügung. zur Verfügung und die bereits komplett renoviert sind.
  • Bei der Reservation nach einem Strassen abgewandten Zimmer fragen, der Morgen- und Feierabendverkehr ist doch gut zu hören.
  • Gitterbetten, Wickelauflagen, Babyphone, Fahrräder mit Anhänger und Kindersitzen, Kinderwägen: Alles ist im Hotel vorhanden und kostenlos nutzbar.

Freizeitangebot für Kinder

Das Angebot ist schlicht grenzenlos. Die Grosse hätte locker flockig auch auf dem Reiterplatz biwakieren können, hier hat sie sich nämlich die meiste Zeit vom Tag aufgehalten und nebst täglichen Reitstunden auch viele liebe Bekanntschaften gemacht. Tiere und Hof sind unglaublich sauber und gut gepflegt. Die Reitlehrerinnen sind qualifiziert und gehen mit den Kindern erwähnenswert liebevoll um.

Verschiedenste Reitangebote (Gruppenkurse, Ausritte, Einzelkurse, Longe etc.) befinden sich im Angebot. Die Preis-Leistung sucht seinesgleichen. Ein 5-er Block Longe-Unterricht kostet gerade mal Euro 89.-.

Für die Kleinen wird täglich - jeweils vormittags - kostenloses Ponyreiten angeboten. Davor darf wer mag, bei der Ponypflege mithelfen.

Gut zu Wissen: Es empfiehlt sich gewünschte Reitstunden frühzeitig von daheim zu reservieren, die Stunden sind gut gebucht. Reiterhelme gibt es vor Ort, Rückenschutz und Reitschuhe müssen selbst mitgebracht werden.

Hier findet man so viele Dinge, die Familien glücklich machen: Während unser Teenager im Pferdehimmel weilte, haben ich mit der Kleinen viel Zeit auf der - ein besonders Kennzeichen des Hauses - grossen und weitläufigen Aussenanlage verbracht. Direkt angrenzend an den Speisesaal findet sich der grosse, eingezäunte Spielplatz. Klassiker wie Sandspielbereich, Klettermöglichkeiten, Rutschen, Karusseln Schaukeln, Slackline... alles da. Etwas weiter ragt eine beeindruckende Kletterwand in die Höhe. So auch ein Angelteich, grosse Trampolins, Tischtennis, ein Fuhrpark mit Gokards, Laufrädern, Fahrrädern und weiteren kuriosen, super-tollen Fahrgeräten (heiss begehrt, sogar bei den Teenies und den noch etwas Grösseren "hüstel hüstel").

Es gibt eine Kletteranlage, Karussel, Tennisplätze (falls gewünscht ist Tennisunterricht im Hotel buchbar). Es gibt einen Platz zum Bogenschiessen, einen Minigolfplatz, sowie Plätze zum Basketball-, Fussball und Beachvolleyballspielen.

Für Tierfreunde gibt es im Streichelzoo viel zu tun.

Ein ganz grosses Highlight ist der 1800 m2 grosse, wunderschöne und vollbiologische Naturbadesee mit einer 89 Meter langen Wasserrutsche und Paddelboten im Sommer. Ihr seht's auf dem Bild und an den dunklen Wolken: leider konnten wir ihn aufgrund der bereits herbstlichen Temperaturen nur für einen Spaziergang nutzen konnten.

Tipp: Matschhose empfehlenswert.


Gut zu Wissen: im Winter findet sich hier draussen ein kleiner Skilift, eine beleuchtete Rodelbahn (Rodel können im Hotel geliehen werden) und ein Eislaufplatz (Gratisverleih Schlittschuhe).


Im Innenbereich geht das Kinderparadies gleich nahtlos weiter. Hier findet sich eine verschmuste Hotelkatze, ein liebevoll geführter Kinderclub, der mit kreativen und abwechslungsweisem Programm aufwartet (wir haben an der Familienolympiade teilgenommen, die Kleine hat eine hübsche Laterne gebastelt mit der wir abends am geführten Familienspaziergang durchs Dorf teilgenommen haben und auch das Familien-Minigolftournier liessen wir uns - trotz mangelndem Erfolg - nicht nehmen. Es hat super viel Spass gemacht).

Dann gibt es eine riesige Softplayanlage (ein Indoor-Spielplatz mit grossem Bällebad und Klettergerüst mit Hindernissen, ebenso finden sich hier grosse Bausteine für die ganz kleinen, in die man, ein paar Meter von der Rezeption entfernt, direkt hinunter rutscht), ein eigener Kinosaal, einen Playstation-Raum für Teenager, Tischfussball und einen Billardtisch. Für die Teenager werden betreute Animationen angeboten, diese sind dermassen kreativ und "gluschtig" zusammen gestellt, dass ich mich am liebsten auch mit angemeldet hätte, aber ich weiss schon: "peindlich Mami". Kleiner Auszug  aus dem Programm gefällig?: Geo-Caching, Kletterpark, Raftig, Beachvolleytournier, Cocktail-Time, Lagerfeuer und Grillen, Bogenschiessen, Fussball-Tournier...

Eigentlich wollten wir während unserem Aufenthalt mindestnens einen Ausflug machen, die Gegend ist wunderschön und hat viel zu bieten. Geschafft haben wir es, ausser einem ausgiebigen Spaziergang bis zum Dorfkern mit seiner hübschen Kirche und wieder zurück, dann aber doch nicht. Und daran war nicht nur das miese Wetter schuld. Im Hotel gibt es schlicht so viel zu tun und entdecken.

Spa, Fitness & Hallenbad

Wir haben viele, viele Stunden, nicht nur wegen dem schlechten Wetter, im Wellnessbereich verbracht. Das Bad ist einfach wunderschön. Neben einem grösseren, beheizten Becken, befindet sich ein liebevoll gestaltetes Kinderbecken, welches zum Plantschen mit Dschungelbuch-Feeling einlädt.

Von hier gehts direkt hinaus in einen ca. 18 m langen, auch im Winter nutzbaren, Aussenpool mit - wie ich es liebe: Thermalwasser.  Der Rundum-Strudel (der am Abend in den unterschiedlichsten Farben leuchtet) war nebst der Sprudelliege unser Highlight.

Tipp: Direkt vor oder nach dem Nachtessen hingehen, dann ist das Bad meist komplett leer. Nachmittags kann es hier schon mal ziemlich voll werden.

Der Gruppenfitnessraum besticht mit wunderschönem Blick auf den See. Kursangebote (von Aquagymnastik bis Yoga) gibt es auch. Die Teilnahme kann unkompliziert vortags im ausgehängten Formular eingetragen werden. Im Spa-Bereich kann man sich bei verschiedenen Anwendungen, und das zu sehr fairen Preisen, verwöhnen lassen. Ausserdem gibt es ein Dampfbach und Saunen.


Gastronomie

Gegessen wird hier eigentlich rund um die Uhr. "Schlemmen all inklusive" quasi. Das Essen war der Wahnsinn. Die Lebensmittel kommen zum grossen Teil aus der Region, Qualität und Vielfalt sind einzigartig.

Der Tag beginnt mit einem umfangreichen Frühstücksbuffet (ab 7:30 Uhr), welches so ziemlich alles bietet, was das Herz begehrt: frisches Gebäck, warme Sepeisen, verschiede Eiergerichte, super leckeres Porridge, frisch zubereitete Waffeln, Käse, Aufstriche, verschiedenste Ceralien... Ab 12 Uhr gibt es ein kleines Buffet mit Suppen, Salaten, warmen Klassikern, einer jeweils grossen Auswal an Beilagen und einen Nachtisch.  Bei der Jause darf man sich am Kuchen-, Obst und Snackbuffet bedienen:

Abends ab 18:30 Uhr (das Kinderbuffet startet bereits um 18 Uhr) beginnt das mehrgängie Menü für die Erwachsenen, welches man jeweils beim Frühstück auswählen kann. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt so gut gegessen habe. Erwähnenswert auch, wie hier auf Spezialwünsche und Allergien der Gäste eingegangen wird.

Special-Tipp: Wenn Ihr an einem Mittwoch im Hotel seid, dann müsst Ihr euch unbedingt, ganz unbedingt pünktlich um 18 Uhr im Restaurantbereich einfinden. Mittwochs ist nämlich "Tischlein-Deck-Dich-Tag" und dieser Anlass ist schlicht phänomenal. Unsere Kleine erzählt fast täglich davon.


Gut zu Wissen:
Für die ganz kleinen gibt es ein Hipp-Buffet mit Babybreien, Milchpulver und Co.

Während ich hier fleissig für euch "tippse", zieht mir die Kleine gerade energisch am Rockzipfel und besteht darauf, dass ich euch auch unbedingt verrate, was Ihr persönliches Highlight am Buffet war. Wollt Ihr sehen? Na denn. Vorher:

Kurz darauf dann so:

Jeweils um ca. 18:45 Uhr tanzen Unki und Smilie, die süssen Hotelmaskottchen, durch die Restaurantgänge und schaffen es auf ihre liebevolle Weise, selbst scheue Kinder zu animieren und mit in die Kinderbetreuung zu kommen. Dort startet bald darauf das Abendprogramm mit Minidiso, unterschiedlichen Spielen und Aktivitäten. Ein super Service, die Chancen stehen so wirklich gut, dass auch Eltern von noch kleinen Kindern mal wieder in Ruhe und zu zweit ihr Essen geniessen können.

 

Was ich auch sehr geschätzt habe: Es gibt keine Kleidervorschriften. Jeder trägt, was er mag. Beim Abendessen gibt es Familien in Abendgarderobe, genau so findet man aber Familien in ganz "normaler Tracht". Wer mich kennt weiss, dass ist ganz nach meinem Geschmack.

Gut zu Wissen: Kaffee, Tee, Wasser und Softdriks stehen den Gästen den ganzen Tag über zur freien Verfügung. Tipp: Unbedingt das frisch zubereitete Ingwer-Zintronenwasser probieren. Himmlisch.

Lieblingsplatz im Hotel

Hier gibt es viele schöne Plätzchen. Besonders gerne haben wir uns jedoch im Barbereich des Hotels aufgehalten, abends das gemütliche Kaminfeuer genossen und gemeinsam Spiele gespielt.

Die Kinder schwärmen noch heute von den feinen Kindercocktails.


Fazit

Wir haben uns während unseres Aufenthalts rundum wohl gefühlt und können das Hotel sehr empfehlen. Sowohl Familien mit kleinen Kindern als auch mit Teenies sind hier gut aufgehoben. Für alle Altersklassen gibt es geeignete "Betreuung" und ausgetüfteltes Programm. Uns gefällt, dass das Post Family Resort nicht so gross ist, die Kinder können sich frei auf dem Gelände bewegen und finden sich im "Nu" gut zurecht.

 

Man sagt ja immer, dass das Personal den Unterschied macht, ich sehe das genau so. Darum an dieser Stelle ein besonderer Dank den freundlichen und überaus hilfsbereiten Mitarbieter. Selbst zu "rush-hour-Zeiten" im Restaurant waren sie stetsd gut gelaunt, sehr verbindlich und freundlich. Eines Abends hatte ein kleiner Junge Nasenbluten und die Eltern waren auf die Schnelle nicht aufzufinden. Es war rührend zu sehen, wie sich das Hotelpersonal fokussiert um den kleinen Mann gekümmert hat.

Um das gesamte Programm des Hotels nutzen zu können benöigt man mindestens eine Woche Zeit. Unsere Kinder möchten unbedingt noch einmal herkommen um die lange Wasserrutschbahn (89 Meter) auszuprobieren.. Auch hat die Zeit nicht für den Bogenschiesskurs gereicht. Und ich, ja ich würde mich gerne etwas mehr den vielen Attraktionen in der näheren Umgebung widmen, einen Tenniskurs besuchen, an den vielen gluschtigen  Gymnastikkurse teilnehmen, mein Mann hingegen meint, er möchte sich bei einem nächsten Besuch dem Angelgrüppchen anschliessen. Unglaublich, wie viele, tolle Beschäftigungsmöglichkeiten es hier gibt.


Ich stelle mir einen Aufenthalt insbesondere auch im Sommer wunderschön vor, dann wenn man im See baden kann und die tolle Aussenanlage gleich noch etwas ausgiebiger geniessen kann.

 

______________________
Offenlegung: Der Aufenthalt erfolgte auf Einladung des Hotels. Herzlichen Dank dafür und dass wir das Dienstleistungsangebot völlig frei von Beeinflussungsversuchen testen durften.