Corinne, Mami von 2 Kindern: "Das Hotel Schweizerhof Lenzerheide ist wirklich etwas ganz besonderes. Für Familien mit Kindern jeder Altersstufe aber auch für eine Auszeit ohne Kinder ist es schlicht perfekt geeignet. Die Lage ist genial um Ausflüge in der näheren Umgebung zu unternehmen, die Natur hat hier unglaublich viel zu bieten. Das Hotel besticht durch ganz viel Stil, Gemütlichkeit und herzlichste Gastfreundschaft, das Ambiente im gesamten Hotel ist unkompliziert und einfach nur gut.


Ich bin ehrlich: Ich wusste nicht so genau, was mich da erwartet, aber ich hatte schon viel von diesem Hotel gehört und freute mich sehr, das Haus nun auch selbst näher kennen zu lernen. Zusammen mit meinen Girls und einer Freundin der Grossen tuckerln wir gleich in der ersten Woche der Sommerferien los, während GG noch etwas länger auf die wohl verdienten Ferien warten muss und darum während unserer Abwesenheit zu Hause Büro, Katze und Co. hütet (und bestimmt auch ein bisserl die rare "sturmfreie" Zeit geniesst?).

 

Simple is beautiful = Mein erster Gedanke beim Betreten des Hotels. Zur linken befindet sich das Restaurant, wo Frühstück und Abendessen serviert wird, rechts abgebogen gehts zur schicken Rezpetion des Hauses. Auf dem Weg passieren wir das kleinste Alpenkino der Welt ("so guet!), entdecken den unglaublich gemütlich und stilvoll eingerichteten Aufenthaltsraum mit Kamin, super-bequemen Sesseln, und einer grossen Auswahl an Büchern und Gesellschaftsspielen. Hier werden wir noch so manche gemütliche Stunden verbringen. Aber erstmal einchecken.

Das Design im Hotel Schweizerhof Lenzerheide ist unglaublich stilvoll und gleichzeitig so mega lässig, persönlich und gemütlich. Die Atmosphäre ist entspannt und locker.
Ahhhhhh.

An der Rezeption werden wir herzlich begrüsst. Hier scheint man zu wissen (oder steht es mir so deutlich auf die Stirn geschrieben?), was eine Frau, die mit drei Kindern unterwegs ist, nur zu gerne in Anspruch nimmt: Einen netten Gepäckportier, der unser Bagage entgegen nimmt und für uns aufs Zimmer bringt. Wie ich das gerade jetzt schätze. Vielen Dank.

 

Ich entdecke den Wegweiser hinunter ins Kinderspielzimmer und den Wochenplan aller Aktivitäten für Kinder und Erwachsene... die Liste ist lang.

Wir befinden uns im Haupthaus, hier findet sich nebst der Rezeption das  Restaurant, eine Bar, der schöne Aufenthaltsraum mit den bequemen Sesseln, ein grosszügiger Kinderspielbereich und eine Anzahl Hotelzimmer. Unser Zimmer befindet sich im Nebengebäude, welches wir über einen langen Gang erreichen, der gleichzeitig auch in den Wellnessbereich/Hamam und ins Hallenbad führt.

Informationen rund um das Hotel

  • Familien- und Wellnesshotel
  • Zentral im Dorf gelegen
  • Ganztags betreuter Kinderhort und Spielzimmer
  • Kostenloser Sportbus zu Skilift und Bergbahn
  • 10 Gehminuten bis Kinderskischule
  • Hoteleigener Hamam und Hallenbad

Preisbeispiel

Unser Zimmer für 4 Personen (Doppelbett und ausziehbares Couchsofa) kosten in der Hochsaison ca. CHF 650.- pro Nacht/Familie, inkl. Halbpension (ausgiebiges Frühstücksbuffet und 6-Gänge Abendessen).

 

Im Preis inbegriffen ist auch die Kinderbetreuung, die Teilnahme an sämtlichen Sportkursen und die Benutzung der 1500 m2 grossen Wellnessoase/Hamam.

 

Anreise und Lage

Das Hotel befindet sich mitten im Dorf und direkt an der Hauptstrasse. Ihr seid hier zwar mitten drin im Dorf - der Lärm bleibt aber trotzdem draussen, die gesamte Anlage ist nach hinten hinaus gerichtet. Und wer Lust auf Getümmel und ein bisserl Shopping hat: Rechts und links der Hauptstrasse säumen sich Geschäft an Geschäft. Direkt vis-à-vis des Hotels befindet sich die Busstation. Während der Saison fährt der - kostenlose - Ortsbus im Viertelstundentakt zu Bergbahnen, Skiliften etc. Zur rechten befindet sich das Tourismusbüro und ein Spar, linkerhand gibt's eine Apotheke.

 

Bei Winterferien

Die Kinderskischule ist mit dem Bus oder auch zu Fuss, innerhalb von 10 Gehminuten erreichbar. Es gibt unzählige Skilifte und Pisten die allen Schwierigkeitsstufen gerecht werden. Es gibt die Möglichkeit mit den Skiern, dank Verbindungsbahn, bis nach Arosa rüber zu fahren.

 

Wir sind mit dem Auto angereist und hatten ab Zürich knappe 1.5 Stunden Fahrzeit. Tipp: Einen Zwischenhalt bei der Raststätte am Walensee einplanen: Die Aussicht auf den See ist wunderschön.



Unser Zimmer

Wir hatten ein wunderschön eingerichtetes Alpenchic Zimmer mit offenem Bad/Dusche (mit Regendusche),  einem separaten WC, Mini-Bar, einem Schiebetüreschrank, der gut Stauraum bietet und einer kleinen Terrasse. Das Zimmer ist modern, gleichzeitig aber sehr gemütlich eingerichtet. Aus der Coach wurde kurzerhand ein Schlafbett für die Kids gezaubert, die Kleine schläft bei mir. Für die 12-jährige Freundin meiner Tochter war dieses in der Länge jedoch bereits zu klein, umgehend wurde ein Klappbett für sie bereit gestellt. Hierzu muss gesagt sein, dass das Zimmer mit fünf Personen plus Klappsofa und Klappbett dann doch eher eng bemessen ist. Für ein paar Tage ist das kein Problem, für eine Woche und mit viel Bagage (beispielsweise bei Winterferien) könnte es so doch etwas zu eng werden.

 

Aussicht haben wir keine, dafür einen kleinen Hinterhof. Wem das Bergpanorama wichtig ist, sollte bei der Buchungen darauf hinweisen.

Zimmer-Tipp mit kleinen Kindern: Es gibt Zimmertypen, die über einen kleinen Sitzplatz und direkten Zugang zum Garten verfügen, in dem gespielt werden kann, Like-a-bikes für die Kleinen und ein grosses Trampolin bereit stehen.

Für die Kinder

Das Personal im gesamten Hotel und auch in der Kinderbetreuung ist unglaublich herzlich und sehr bemüht. Gastfreundschaft wird hier ganz hoch geschrieben. Die "Räuberhöhle" im Untergeschoss ist hell, liebevoll und freundlich eingerichtet. Hier gibt es einen Basteltisch, Bücher, Spiele, Bobbycars, Zelte, "Chrämerliladen", Duplos und Co.

Ein Aussenbereich steht bei gutem Wetter zur Verfügung, nebst einer Rutsche findet sich hier ein ganz besonderes Highlight: Die drei süssen Schildkröten, die wir mindestens 2x täglich besuchen mussten.

Täglich werden Aktivitäten angeboten. Man ist hier sehr darauf bedacht den Bedürfnissen von kleinen wie auch grösseren Kindern gerecht zu werden. Ganz toll: Während der Saison werden besondere - super-tolle - Themenwochen angeboten. Während unserem Aufenthalt war Jenny vom Bastel-Atelier Schnippe di Schnapp (Ihre Website...) vor Ort und hat täglich wunderbare, kreative Bastelkurse - allesamt kostenlos - für die Kids angeboten.

Auch die Teenager waren mit ganz viel Eifer und Freude bei der Sache und "stolz wie Bolle" als sie nach zwei Stunden ihr fertiges Kunstwerk in den Händen gehalten haben. Ich finde auch, dass es super-toll geworden ist, schaut mal:

An dieser Stelle geht ein liebes, grosses Kompliment an die liebe Jenny, die den Kurs mit ganz viel Herzblut geleitet hat und wunderbar auf die Kinder eingegangen ist. Am liebsten hätten wir gleich um eine Woche verlängert, nicht nur darum, aber für dann stand das Motto unter dem Zeichen "Kochen und backen".

 

Gut zu Wissen: Die Kinderbetreuung ist 7 Tage die Woche geöffnet und für Kinder ab 2 Jahren geeignet. Ein betreutes Mittag- und Abendessen ist möglich.

 

Für etwas ältere Kinder gibt es einen Jugendraum, der einen "Fussball-Kicker" und einen grossen Bildschirm, um sich durch die Computerspiele zu klicken, enthält. Der Raum ist eher klein und unaufgeregt, aber vermutlich ist das genau das, was die Jugend gerne mag.

 

Auch ganz toll ist der "Park" des Hotels. Während die Kinder auf dem grossen Trampolin herum gehopst sind (unermüdlich und täglich mehrmals) habe ich es mir auf einem der vielen bequemen Stühlen oder in der Hängematte (seht Ihr sie, hinter den beiden Bäumen) bequem gemacht, für die kleinen gibt es hier einen coolen Like-a-Bike Parcour.

Schwimmbad/Pool

Das hoteleigene Hallenbad ist ebenfalls sehr stilvoll und gepflegt, das Wasser ist auf wunderbar angenehme 32° geheizt. Direkt daneben befindet sich ein Kinderplantschbecken. Hier darf ungestört getobt und gespritzt werden. Es gibt da sogar spezielle Kinderliegestühle. Zu bestimmten Zeiten finden hier Aqua-Fit Kurse - für Hotelgäste kostenlos - statt, an auserwählten Tagen auch Baby-Wasserkurse.

Im Aussenbereich befindet sich das wunderbar warme Solebad mit einer kleinen Gegenstrom-Anlage. Dieses ist für Erwachsene und für Kinder ab 14 zugänglich.

 

Jetzt aber mal "Tacheles", wie sieht das Ganze nun eigentlich aus Kinderperspektive aus? Hier kommt die Kinderhighlightliste aus der Umfrage unter unseren kleinen Reiseexperten:

  • Die Luftseilbahn, die man einmal quer über das Kinderspielzimmer sausen lassen darf.
  • Das riesen Trampolin im Garten. Unser Lieblingssspiel: Blinde Kuh auf dem Trampolin. Lachflashs garantiert.
  • Das Teenager auch schon bei den Fitnesskursen mitmachen können.
  • Hamam: In der Hochsaison, jeweils am Donnerstag-Vormittag, ist das Hamam für Familien geöffnet.
  • Der Frozen Joghurt Corner für Kids. Das sah - kurz zusammen gefasst - in etwa so aus. VORHER:

... Und 10 kg Dekomaterial später:

  • Und natürlich Rita! Sie ist einfach so lieb und hat den Grossen Ladies eine wunderhübsche Pedicüre verpasst. "Teenager in Heaven". PS: Für Teenager gibt es noch viele weitere Beauty-Angebote zu Spezialtarifen.
Warten auf die Teenie-Pedicüre
Warten auf die Teenie-Pedicüre

Gastronomie & Service

Das Restaurant könnte es meiner Meinung nach locker mit den zehn besten der Welt, oder zumindest mit den 10 gemütlichsten, mithalten. Von uns gibt's fünf Sterne für unglaublich aufmerksamen, herzlichen Service und das sehr, sehr, seeehr feine Essen.

 

Aber von vorne: Es gibt verschiedene Bereiche, in denen gegessen werden kann. Man ist hier bemüht, Familien mit kleinen Kindern zusammen speisen zu lassen und jene mit schon etwas grösseren oder gar keinen im nächsten Bereich. So fühlen sich am Ende alle wohl.

Das Frühstücksbuffet ist schlicht der Wahnsinn und lässt wahrlich keine Wünsche offen. Verschiedenste Brotsorten, Gipfeli, Gepäck, frischgepresste Säfte, ein Tisch, der nur dem Thema "Früchte" gewidmet ist, Birchermüesli, Joghurt, Fleisch und Käse... Herz was willst du mehr? Besonders schön, wo immer möglich wird von lokalen Produzenten, biologisch und frisch aufgetischt. Besonders Cool: Food Waste wird hier der Kampf angesagt. Auch beim Frühstücksbuffet findet man nur wenige Produkte in Verpackungen.

Ein Highlight der Kids (und mir): Via Notitzblöckli kann je nach Belieben eine individuelle Omelette oder Waffel (sie schmeckt himmlisch, unbedingt probieren) bestellt werden.

Beim Abendessen steht ein 6 Gänge-Menü zur Verfügung, dass sich sehen lässt. Ich habe mich in diesen drei Tagen einmal quer durch dieses Schlaraffenland probiert.

 

Fazit: Einfach alles hier hat himmlisch geschmeckt. Besonders toll und unkompliziert ist, dass Menüs aus der à la Carte-Karte problemlos mit den Gängen aus dem Tagesmenü gemischt werden können.

Auch hier wird Kinderfreundlichkeit gross geschrieben: Die Kindermenü-Karte verfügt über eine grosse Auswahl und mir gefällt daran besonders gut, dass individuell zusammen gestellt werden kann. Lieblingsessen meiner Kleinen: Fischstäbli mit Spätzli, dazu Kartoffelstock, Broccoli und Cipollata - Na wunderbar....

 

Wer schlau ist, lässt nach dem Essen übrigens und unbedingt noch ein bisschen Platz übrig, um sich einmal quer durch das sagenhaft feine Dessertbuffet zu probieren.

 

Hier ein paar Eindrücke aus dem Speisesaal und sorry, falls Ihr jetzt grad Hunger habt. I KNOW!

Ganz toll und eines meiner absoluten Lieblingsplätze im Hotel ist das Restaurant/Bar. Hier trifft man auf die richtige Mischung aus Bodenständigkeit und Trendiness. Neben selbstgemachtem Gebäck müsst Ihr euch unbedingt auch mal durch die Cocktail-Angebote probieren, einer besser als der andere.

Cocktail mixen an der coolsten Bar ever

Und auch hier wurde auch an die Teenager gedacht: Beim Bezug unseres Zimmers am ersten Tag haben die Kinder einen süssen Kuschelbär mit Gutschein für einen "Cocktail" an eben dieser Bar gewonnen. Wir haben uns dieses Highlight für den letzten Tag aufgehoben. Die Kinder dürfen sich den Drink gleich selber mixen und findens natürlich super famos. Der Barchef himself weist die drei mit viel Geduld in die vielen Tipps und Tricks der Cocktailkunst ein. Eine wirklich, Zitat Girls: "soo coole" Idee.


Wellness & Sport

Rezeption Hamam
Rezeption Hamam

Es gibt einen gut ausgestatteten Fitnessraum. Täglich werden kostenlose Kurse wie Aquafit, Pilates-, Yoga oder Zumba angeboten, an denen man unangemeldet und spontan teilnehmen kann. Meine Teenager haben den Kurs "Bauch-Beine-Poo" besucht (wohl gemerkt: freiwillig!) und waren von der kompetenten, liebevollen Leiterin begeistert. Sie haben das strenge Programm bis am Schluss durchgezogen und das soll etwas heisen

 

Das hoteleigene Hamam ist schlicht wunder-wunderschön und für Wellnessliebhaber ein Hit. Leider konnte ich aufgrund der anderen Gäste keine Fotos machen. Auf der Website des Hotels findet Ihr aber ganz wunderbare Eindrücke, und: es sieht genau so aus. Der Entspannungsraum mit Tee, Sirup und getrockneten Früchten steht immer bereit. Die Nutzung ist für Gäste des Hotels im Preis inbegriffen.

 

Tipp: Abends ist hier meist ziemlich viel los, um ca. 14 Uhr herum, ist man noch fast alleine hier.

 

Ausflüge in der Umgebung

  • Es gibt unzählige schöne Spielplätze auf der Lenzerheide, einer auch direkt neben dem Hotel, hinter dem Fussballplatz.
  • Sehr schön ist es im Eichhörnchenwald. Hier kann man die Eichhörnchen mit Nüssen füttern - sie sind handzahm und Menschen gewohnt, die Chancen, dass sie ganz nahe kommen sind dementsprechend hoch, gerade für Kinder ist dies ein ganz besonders tolles Erlebnis. Wichtig: Haselnüsse mitnehmen, diese können an der Hotel-Rezeption bezogen werden.
  • Im Sommer ist der schöne Badesee inkl. Spielplatz und Grill sehr zu empfehlen. Bei der Liegewiese gibt einen kleinen Kiosk und es können Pedalos, SUB's und Co. gemietet werden. Tägliches MUST-Do: Zum Holzfloss raus schwimmen.
  • Der Globi-Themenweg ist wunderhübsch konzipiert und auf jeden Fall einen Ausflug wert. Mit der Seilbahn "Val Sporz" geht es hoch hinaus bis zur Mittelstation Tgantieni (hier gibt es ein schönes Bergrestaurant mit wunderbarer Panoramaterrasse und einem ganz tollen Spielplatz). Auf dem Wanderweg erklärt Globi an insgesamt 13 Posten Themen wie Natur und Technik auf spielerische Art und Weise. Das Highlight für die Kleine war ganz gut die riesen grosse Kugelbahn und das Globi Huus in dem sie Globi eine Nachricht hinterlassen durfte.

    Informationen zum Weg: Er ist kinderwagengerecht und dauert gute 2.5 Stunden. Die Route wurde so angepasst, damit die Distanzen zwischen den Posten nicht zu lange sind und der Weg für die Kids stets spannend bleibt. Meist leicht bergab. Gut zu Wissen: Auf dem gesamten Weg finden sich immer wieder schöne Grillplätze, an denen auch Holz zur Verfügung gestellt wird. Direkt bei der ersten Station befindet sich mein persönlicher Lieblingsplatz. Die Grillstelle befindet sich direkt neben einem kleinen, hübschen Bergbach, der wunderbar zum plantschen und "sein" einlädt... Einziges Problem: Wie die Meute irgendwann zum weitermarschieren motivieren?


Fazit

 

Die Gastgeber setzen auf "natürliche Materialien, regionale, saisonale und fair-gehandelte Produkte in den Restaurants, Mülltrennung, sozialer Umgang mit Mitarbeitern und sie setzen sich gegen Food Waste ein. Nur schon dafür gibt es von uns die volle Punktzahl. Aber auch sonst hat uns das Hotel restlos überzeugt, muss es aber auch für diesen Preis. Kein Wunder   wurde das Hotel von Holiday Check mit dem Gold Award ausgezeichnet und gehört 5,9/6 Punkten zu den beliebtesten Hotels weltweit.

 

Ihr werdet beim Lesen sicherich gemerkt haben, dass auch ich immer noch ein wenig im Urlaubsrausch bin und mich das Hotel wahrlich begeistert hat. Ich würde auch sofort ohne Kinder in dieses Hotel fahren, passt auch prima.

 

Das Hotel ist DIE perfeke Lösung für den Eltern-Kind-Konflikt zwischen Tohuwabohu und Erholungsbedürfnis. Die Chancen stehen hier wirklich sehr gut, dass auch Eltern von kleinen Kindern mal wieder etwas Zeit zu zweit geniessen, relaxen, saunen, wellnessen oder den Berg raufkrackseln können. Die Kinderbetreuung ist sehr engagiert und macht ihren Job wirklich hervorragend gut.

Der wirklich aller einzige zu bemängelnde Punkt gibt's von uns für das extrem unbequeme Klappbett, welches wirklich - auch mit ganz viel "Augen-zudrücken" nicht für mehrere Übernachtungen genutzt werden kann.

 

______________________
Offenlegung: Der Aufenthalt erfolgte auf Einladung des Hotels. Herzlichen Dank dafür und dass wir das Dienstleistungsangebot völlig frei von Beeinflussungsversuchen testen durften.