Colmar: (M)eine Elfenstadt

Corinne, Mami von 2 Kindern: "Schon seit über 15 Jahren sprechen mein Mann und ich davon, einmal das Städtchen Colmar im Elsass zusammen zu besuchen. Am Anfang haben wir dieses Projekt immer wieder hinaus geschoben, irgendwann waren dann unsere Kinder da und mit ihnen geht man wohl nicht ausgerechnet nach Colmar, oder etwa doch?

COLMAR - Wahrlich eine Elfenstadt

Schon seit  15 Jahren (unglaublich!) sprechen mein Mann und ich darüber, dass wir das Städtchen Colmar im schönen Elsass einmal gemeinsam besuchen möchten, eines von so vielen Bucket-List-Träumchen. Am Anfang haben wir diesen Plan immer wieder hinaus geschoben, irgendwann waren dann die Kinder da und mit ihnen macht ein Städtetripp nach Colmar nun wirklich keinen grossen Sinn, oder etwa doch?

 

Anstatt weiter über diese Frage nachzugrübeln, haben wir dieses Experiment kurzentschlossen in die Tat umgesetzt. Wir reden uns gut zu: "Es darf schliesslich auch einmal etwas für uns Erwachsene sein." Was wir bald herausfinden werden liest sich doppelt gut: Colmar ist einerseits wunder wunderschön, bezirzt mit unglaublich viel Charme und Emotionen, und wer hätte es gedacht: Colmar heisst auch Familien ganz herzlich willkommen. Hier gibt es wahrlich für alle etwas zu tun und zu sehen.

Colmar ist bekannt für seinen legendären Weihnachtmarkt, aber auch in den restlichen Jahrszeiten ist das Städtchen so wunderhübsch, dass es teilweise kaum real erscheint. Kleine, schmale Kopfsteinpflaster-Strässchen verlaufen direkt neben dem Kanal, auf der anderen Seite finden sich wunderschöne Häuser mit Rosenverzierungen und liebevoll gestalteten Mustern. Man befindet sich hier in Frankreich, die Menschen sprechen einen schönen Accent, verstehen aber alle auch gut deutsch und englisch.

 

NACH NUR 1.5 STUNDEN FAHRZEIT - über Basel Mulhouse - parkieren wir in der Tiefgarage unseres Hotel, deponieren das Gepäck und marschieren zielstrebig los: Wir haben es den Kindern bereits versprochen und uns alle gluschtig gemacht: ein typisch französisches SCHOGGI-CROISSANT - JETZT - MMMHHH . Nichts einfacheres als das. Wie wir gleich feststellen gibt es in Colmar unzählig viele - und feine - Bäckereien, Teestuben, Cafés, duften tut es von überall unwiederstehlich gut, wer die Wahl hat, hat die Qual.
Frisch gestärkt geht es anschliessend auf Colmar-Entdeckungstour.

Freudensprünge

Bereits 50 Meter von unserem Hotel entfernt macht mein Mamiherz erste Freudensprünge. Was ich hier entdecke, gefällt bestimmt nicht nur mir. See you later family:

Distanzen In der gesamten Stadt gibt es wenig Verkehr, viele Gassen und Strässchen sind autofrei. Die Kinder können sich gut frei bewegen. VIELE KINDER SIND MIT DEN KICKBOARDS UNTERWEGS. Alles liegt zentral und kompakt beieinander. Wir haben uns wohl nie weiter als 15 MInuten von unserem Hotel entfernt befunden. Wir folgten oftmals unserer "eigen-zusammengestellten-Tour" - anhand der Tourrist-Office Map - durch die Strassen. Vormittags liegt das Städtchen ruhig und gemütlich, Nachmittags wird es voller, überfüllt fühlte es sich nie an.

Little Venice Die wohl bezaubernste Gegend in Colmar ist Little Venice/Kleines Venedig. Ein sehr kurzer aber unglaublich schöner Kanal. Diesen Bereich kann man in weniger als 15 Minuten zu Fuss anschauen.

Wir geniessen die Sicht von der Saint-Pierre Brücke, die Kinder schliessen Freundschaft mit Schwan-Igor, etwas später unternehmen wir eine 30 minütige Bootsfahrt (6 Euro pro Person) auf dem Kanal.

Ein Hoch auf die Crêpes

Stärken tun wir uns am späten Mittag mit einer feinen Crêpe, ebenso eine Spezialität der Franzosen. Ob süss oder salzig, sie schmecken alle super-lecker. Wir haben uns für die autenthisch, sehr kleine Crêperie Stube Colmar entschieden, in gerade mal für 4 Tische Platz hat. Die Inhaberin kocht hier noch selbst und brutzelt liebevolle Crêpes für die Gäste. Link...

Markthalle & Shopping

Zufällig kommen wir an der grossen Markthalle in Little Venice vorbei die täglich geöffnet hat. Es lohnt sich einen Blick hinein zu werfen. Hier  findet man lokale Händler von Gemüse, Käse, Früchte, Wein und weitere Delikatessen. Hier haben wr uns mit Nougat für zu Hause eingedeckt. Es war spannend für uns zu sehen, was es alles so gibt, einige Gemüse haben wir tatsächlich noch nie zuvor gesehen. Die "Bahnhofstrasse" von Colmar ist übersäht von Kleider- und Schuhgeschäften von bekannten wie auch kleineren Marken. Vom Maison Du monde habe ich euch bereits erzählt, diverse Souvenir-Shops und Chocolatiers gibt es obendrein.

Unterhaltung für Zwischendurch

In ganz Colmar sieht man immer und überall Störche. An der Hauswand als Verzierung, in Blumengestecken, als Stofftier in Geschäften und sogar die Bäckereien Giessen Störche aus feinster Schokolade... Wenn die Kleine mal nicht mehr laufen wollte, dann konnten wir sie jeweils gut mit dem Storchen-Spiel ablenken: "Wer findet den nächsten Storch / Wer findet die meisten Störche / Wer sucht den grössten Storch"... Ein Gaudi und wirklich erstaunlich wo wir überall welche entdeckt haben.

Häuser mit Geschichte

Auguste Bartholdi ist in Colmar geboren. Dieser Künstler gestaltete die Freiheitsstatue die Frankreich anschliessend Amerika schenkte. Es ist möglich sein Geburtshaus, welches in ein Museum umfunktioniert wurde zu besichtigen. Beim spazieren durch Colmar findet man immer wieder spezielle, einmalige Häuser wie beispielsweise das "Old Custom House" oder das "Pfister House".

Auch toll und meine Girls liebten es Fotos zu machen und Gesichter zu suchen ist das "Maison des Têtes" (Haus der Gesichter), heute ein Luxus-Hotel. Es wurde so benannt, weil die Fassade mit vielen kleinen Gesichtern von vielen verschiedenen Menschen bedeckt ist.

Mir brenned.

Und darauf haben wir natürlich schon lange, lange, sehr lange gewartet: AUF GEHTS ZUM ELSÄSSISCHEN FLAMMKUCHEN. Dafür entscheiden wir uns für das 3-stöckige, gemütlich eingerichtete Restaurant Fer Rouge. Die besetzten Tische sprechen für sich: Das Essen und auch die Bedienung sind einfach toll. Hier sollte man sich unbedingt auch eine Crême Brûlée genehmigen, die direkt am Tisch angezündet wird. Unsere Kinder fanden dieses Spektakel nach dem ersten Schrecken "Mami, ich glaub mir brenned!" richtig: "cool".

Übernachtung

Wir haben im Hôtel Ibis Styles Colmar *** Centre eingecheckt.


Colmar hat viele wunderschöne, teilweise auch sehr edle Hotels im Angebot. Diese sind allerdings oftmals ziemlich teuer, sie verfügen über keine Familienzimmer und man sieht den Bildern meist schon an, dass es besser ist hier einzuchecken, wenn sich die Kinder ganz, ganz leise verhalten.


Das Ibis Styles ist einfach, dafür unkompliziert und die Lage ist einfach top. Direkt vor der Haustüre befindet sich der Park Place de Rapp mit einem tollen Spielplatz, grossem Karrussel und der Möglichkeit sich auf dem Kickboard oder den Rollerblades auszutoben.

 

Innerhalb weniger Gehminuten befindet man sich zudem Mitten in den Gassen des Städtchens.

Unser Familienzimmer war einfach aber sehr sauber und auf zwei Stöcken angeordnet. Die Kids haben oben geschlafen, wir unten.

Preisbeispiel
Eine Übernachtung für uns vier  inklusive Frühstück haben wir CHF 158.- bezahlt.

Doppelstöckiges Familienzimmer
Doppelstöckiges Familienzimmer
Frühstück
Frühstück

Eine sehr, wirklich sehr, enge (Bemerkung: unbedingt anschauen, wahrlich sehenswert!) Parkgarage steht für Euro 8.- pro Tag zur Verfügung.

Tipp: Es sind nur wenige Plätze vorhanden, es lohnt sich diesen bereits bei der Buchung zu reservieren.

Die kleine Bar des Hotels hat 24 Stunden geöffnet. Als uns spät abends noch der kleine Hunger überkam haben wir hier einen Schokoladenkuchen bestellt und er schmeckte einfach himmlisch. Probieren!

 

Das Frühstück war ebenfalls einfach, aber gut. Von Orangensaft, über Müsli, zu Croissants bis zu einem Käse- und Fleischteller war alles vorhanden. Den Kaffee habe ich allerdings dankend auf später verschoben. Link Hotel


Distanzen

Strasburg: 25 Fahrminuten
Basel: 45 Fahrminuten
Europapark: 20 Fahrminuten

 

Hübsche Städchen in der Nähe

Riquewihr: 14 km
Kaysersberg: 11 km
Equisheim: 8 km

 


Unsere Highlights

Wunderschönes Little Venice: Sicht von der Brücke mit anschlies-sender Bootsfahrt.

Mit dem kleinen grünen Zug durch die Stadt tuckerln und dabei allerhand spannendes erfahren.

Störche zählen... Wer findet die meisten?

Schönstes Blumengeschäft, ever, innen wie aussen:

Flammkuchen, Crêperies und Bäckereien ohne Ende:

Ausszeit im Park: Bewegung für die Kleinen, Natur für die Grossen.

Eine Runde auf dem Karussell:

Das Naturmuseum Colmar:


Was gibt es noch zu sehen:

  • Krutenau Quarter (La Petite Venice)
  • Tanners Quarters
  • Quai de la Poissonierie
  • Dominican church
  • The Saint Martin
  • Collegiate Church
  • Former Guard-House
  • Koïfhus (Old Custom-house)
  • Unterlinden Museum

Wo Essen in Colmar

In Colmar hat man keine Mühe gute Restaurants zu finden.

 

Colmar ist bekannt für wunderbaren Wein und kulinarische Highlights. Allerdings ist es gut zu wissen, dass die Restaurants meist ziemlich eng bestuhlt sind, dies lässt sie zwar gemütlich und warm erscheinen, ist aber mit Kindern die sich gerne bewegen  nicht immer praktisch.

 

Die nachfolgenden Restaurants sind äusserst excellent - vor allem in den Hochsaisons ist eine Reservation von Vorteil:

  • Kuifhus Restaurant
  • L’Epicurien (Michelin)
  • Restaurant La Soi
  • La Nouvelle Auberge
  • Le Stam
  • Les Racines
  • Le Petit Bidon
  • Le Comptoir de Georges

Europapark & Ausflüge...

Den Europapark gibts quasi "einmal ums Eck". Ein Städtetrip nach Colmar kann so auch gut mit einem Besuch im Park verbunden werden.

Auch sonst gibt es so einiges in der näheren Umgebung zu tun: Die Storchenfarm, das Schloss Fleckenstein (welches auch spezielle Kindertouren anbietet), der Affenberg, das Schokoladen-Museum...

Schloss Fleckenstein
Schloss Fleckenstein

Ausgleich im Park

Direkt vor unserem Hotel befindet sich der Place de Rapp. Im Sommer sind die Brunnen mit Wasser gefüllt und die Kinder plantschen und spritzen. In den restlichen Jahreszeiten ist hier auch schön etwas los: Viele Familien spielen auf dem Rasen mit den Kindern oder auf dem Spielplatz, Teenager spielen Fussball, Kinder fahren Rollerblades oder Fahrrad - ein schöner Ausgleich zur Stadtbesichtigung - man kann Glacé kaufen und ein grosses, nostalgisches Karrussell öffnet jeweils von 14 bis 19 Uhr seine Pforten.


Gut zu Wissen: Im Winter öffnet hier jeweils abends das schön beleuchtete Eisfeld.

DIE Kathedrale

Die Gothische Kathedrale - Gothic Saint Martin - ist sehr eindrücklich. Ich konnte mich von den wunderschönen Mosaik-Fenstern nicht satt sehen und mit ein paar spannenden, dazu passenden Geschichten waren sogar die Mädchen für eine Weile fasziniert und brav still.

 

Eine Zugfahrt die ist lustig, eine Zugfahrt...

Eine Zugfahrt die ist lustig, eine Zugfahrt die ist schön...  ZUGFAHREN KOMMT BEI DEN KIDS FAST IMMER GUT AN. So entscheiden wir uns an unserem zweiten Tag für eine Fahrt mit dem grünen "Tschutschu-Bähndli", dass im Halbstundentakt die Touristen durch die Stadt fährt. Wer möchte nimmt sich einen Kopfhörer und erfährt so allerhand über die Geschichte und die Gebäude der Stadt. Die Fahrt dauert ca. 30 Minuten und kostet pro Person 6 Euro.


Weitere Reiseberichte

Aloha. Die ehemalige Reisemoderatorin Andrea Jansen verbrachte 2 Monate mit ihrer Familie auf Hawaii. Exklusiv für mamicheck.ch beschreibt Sie uns Ihre Lieblingsunterkunft in Kapaa und verrät uns das für sie beste Restaurant auf der Insel.

Denise startet mit ihrem kleinen Sohn in ein grosses Abenteuer: Zwei Monate lang werden sich die Beiden die Welt etwas genauer anschauen. Was die zwei Weltenbummler erleben, welche Destinationen sie ansteugern und wie es Ihnen so geht erfahrt Ihr hier...