6. Etappe Föhr: Grüne, herzliche Insel

 


Unsere Föhr Sehenswürdigkeiten und To do's für Familen

Strände

Föhr ist ideal für Ferien mit Kindern. Da die Brandung meist schwach bleibt und die Strände flach und feinsandig sind ist gefahrloses buddeln und plantschen im Sand gut möglich. Das Wasser erreicht auch in den Sommermonaten kaum mehr wie 20 Grad. Für lange Badeeinheiten reicht es nicht, umso mehr Zeit steht für ausgiebige Strandspaziergänge und stundelangem Sandburgen bauen zur Verfügung. Untenstehend findet Ihr unsere "Strand-Highlights".

Goting

Mit dem Fahrrad erreichten wir verschiedenste Strände gut. Einen schönen und sehr kinderfreundlichen Strand gibts in Goting. Hier wird nun auch klar, warum Föhr oftmals als friesische Karibik bezeichnet wird: Der feine, weisse Sandstrand und die unendliche Weite von Meer und Horizont verzauberten uns innerhalb weniger Sekunden. Die, wie bunte Smarties, am Strand verstreuten Strandkörbe laden zum verweilen ein, die Kinder geniessenden gigantisch grossen Sandkasten und sammeln Muscheln (ein Paradies für Muschel- und Steinsammler). Für Badesessionen ist dieser Strandbereich weniger geeignet. Kleine Kinder können hier jedoch gefahrenlos und stundenlos im Sand buddeln und mit dem seichten Wasser plantschen. Spaziergänge weit hinaus über das Wattenmeer können hier in beliebige Richtungen unternommen werden.


Gleich hinter der Düne befindet sich ein toller Kinderspielplatz und das
Kliff Café, mit seiner wunderschönen, gemütlichen Gartenterrasse, der Minigolf-Anlage und den unschlagbar feinen, friesischen Waffeln mit heissen Kirschen und Sahne. Hier lässt es sich gut und gerne einen Tag aushalten.

Tipp: Wenn man hinter dem Spielplatz ca. 15 Meter den kleinen Sandweg entlang schlendert kommt man an dieses wunderschöne Fleckchen Erde mit perfekter Aussicht über Strand und Wattenmeer. Perfekt geeignet für einen von daheim mitgebrachten Lunch-Snack an unbezahlbarer Lage:

Utersum

Der für uns schönste Strand der Insel befindet sich am westlichsten Ende der Insel in Utersum, etwa 6 km von Nieblum entfernt. Parkieren kann man direkt bei der Tourist Information und dem grossen Fussballfeld. Hinter dem windgeschützten Deich kann man wunderbar am Strand spazieren und hat einen wunderschönen Blick auf die Nordspitze Amrums. Vor allem aber ist es der Inselbeste Platz um die wunderschönste Sonnenuntergänge zu geniessen.

 

Das Wasser ist hier wie an den meisten Stränden der Insel flach, die Kinder können gefahrlos buddeln und sein. Im Restaurants TreibHolz, direkt am Strand, bekommt man neben einem leckeren essen auch einen traumhaften Blick auf die Nordsee. Tipp: Sonnenuntergang zeitlich geniessen.

Kunst der Westküste - Workshops für Kinder
Im Dorf Alkersum findet sich das  Museum „Kunst der Westküste“, in dem regelmässig bedeutende Maler ausgestellt werden. Hier lohnt sich für kunstinteressierte ein Besuch nicht nur bei schlechtem Wetter, alleine das architektonisch wunderbar konzipierte Museumsgebäude ist ein Blick wert. Für Kinder werden hier regelmässig ganz
tolle Workshops (Beispiele: Malen auf Leinwand, Freestyle in 3D, freies Zeichnen am Strand...) durchgeführt. Es lohnt sich unbedingt bei Reisebeginn das Programm zu studieren und frühzeitig Reservationen zu tätigen. Einige der Kurse sind bereits für Kinder ab 4 Jahre geeignet.

PS: Im Museum können auch wunderschöne Souvenirs und Kunstwerke der ausstellenden Künstler erstanden werden:

Tipp: Anschliessend etwas im Garten des Museumsrestaurants "Grethjens Gasthof", welches sich im selben Gebäude befindet, trinken. Der Garten lädt zum verweilen - und zum herumrennen - ein.

Hinrichsen's Familien Farm

Ganz toll (wir empfehlen es für Kinder ab ca. 4 Jahren) ist die Familienfarm Hinrichsen's in Dunsum.

Hier haben wir einen rundum entspannten Tag mit den Kids erlebt. Nebst einer super-tollen (ich hab sie selbst getestet) Heu-Scheune zum toben, dem Modell-Spieleland, Fussball-Billard (so toll, was haben wir gelacht), dem kleinem Streichelzoo, Elektro-Traktoren gibts auch das Fussball-Minigolf, bei dem wir uns über eine Stunde köstlich verweilt haben. Eine so originelle Idee. Die Grosse - sie spielt schon länger Fussball im Verein - war natürlich Feuer und Flamme, aber auch für die Kleine fand das toll. Beim Original-Minigolf wird es ihr nach einer Weile oftmals langweilig, da die Koordination zwischen Schläger und Ball einfach noch nicht so richtig klappen will (bei mir übrigens auch nicht), hier konnte sie problemlos mit "tschuten" und hatte genau so viel Spass wie wir. Ein riesen Familien-Gaudi und sehr zu empfehlen.

 

Danach kann man sich im Farmrestaurant verköstigen (Nicht verpassen: der Milchreis schmeckt köstlich) und im Hofladen nach hübschen Souvenirs schmöckern.

Tipp: Das Restaurant, mit schöner Kinderspielecke im Innern, hat jeweils bis 19 Uhr geöffnet, auch eine schöne Möglichkeit um ein Nachtessen in familienfreundlicher Atmosphäre zu geniessen.

Schlechtwetter-Programm

Bei schlechtem Wetter können wir den grossen Indoor-Spielplatz in Wyk und das Schwimmbad Aqua Föhr. Das Highlight ist hier sicherlich das Wellenbad (alle 30 Minuten), auch gibt es eine kleine Rutsche. Nicht das modernste Bad, aber für einen Regentag passts perfekt.


Ein Besuch im Robbenzentrum beim Hafen ist ebenfalls empfehlenswert (Achtung, es gibt keine Garantie, dass Robben zu sehen sind, allenfalls vorher kurz anrufen) oder einfach einen Spaziergang in der kleinen Insel-Hauptstadt Wyk unternehmen. Auch toll sind die Workshops für Kinder und Jugendliche im Museum Kunst der Westküste, es lohnt sich bei Ferienbeginn das Programm zu studieren.

 

Inselhauptstadt Wyk

Einmal durch die kleinen Einkaufsgasse mit den roten Backsteinhäusern und über die Strandpromenade Sandwall zu schlendern, abends ein Eis essen gehen und eine Pause beim live-Konzert am Strand einzulegen, gehört bei einem Urlaub auf Föhr wohl einfach dazu. Hier kann man shoppen, von  skandinavischem Design und Mode, über Süssigkeiten zu Dekorartikel..., gut Essen, Ferienfeeling geniessen und sein. Auch ein Kino befindet sich hier direkt am Strand. Nachmittags werden oft Kinderfilme gezeigt.

Friesen-Musem - Kinder-Uni

In Wyk befindet sich eines der ältesten Heimatmuseen Schleswig-Holsteins. Es erzählt die Geschichte der Insel von der Eiszeit bis zur Gegenwart. beeindruckt hat uns vor allem auch die Ausstellung rund um das Thema Walfang, welches im 18. Jahrhundert auf den Inseln eine wichtige Rolle gespielt hat. Die Kleine ist bereits nach dem Unterqueren des riesigen Walfisch-Wangenknochens faszniert, ich ebenso.
In den Sommermonaten findet wöchentlich die Kinder-Uni zu verschiedensten Themen rund um das Leben, die Natur auf der Insel statt.

 

Tipp: Es lohnt sich das Veranstaltungsprogramm zu studieren und frühzeitige Anmeldungen zu tätigen. Die Plätze in der Kinderuniversität sind begrenzt und jeweils sehr gut gebucht..

Bonbonfabrik in Oevenum

Die Bonbonkocherei „Föhrer Snupkroom“ der beiden engagierten Schwestern Svena und Tanja ist ein Ausflug wert. Das kleine Geschäft scheint dem Bilderbuch von Astrid Lindgreen entsprungen. Unzählige Dosen, Tüten und Gläser mit Bonbons und Lolis in den buntesten Farben und Formen zieren die Regale; ein süsslicher Duft liegt in der Luft. Die Kinderaugen leuchten und ich frage mich, was ich mir dabei eigentlich gedacht habe.

Wahnsinn: Von Februar bis November werden hier jeden Tag knapp 22 Kilogramm (!) Bonbonmasse gekocht und mit den 100 Jahre alten amerikanischen Maschinen in Kugel-, Kissen- oder Lutscherform gepresst.

Tipp: Während den Ferienzeiten werden täglich mehrmals  Bonbon-Kinder-Workshops angeboten. Diese finden in der kleinen Showküche statt, die in den Laden integriert ist. Für Kinder ab 4 Jahre, Teilnahmegebühr: Euro 15.-.
Das Programm findet Ihr auf der Website dieses speziellen Schlaraffenlandes. Wichtig: Frühzeitig einen Platz reservieren.


Gastronomie auf der Insel - Unsere Favoriten

 

Föhrer Inselkäse in Alkersum

Bei Bauer Hartmann in Alkersum gibt's den besten Föhrer Inselkäse und fantastischen Inselbutter. Unbedingt probieren, auch ein perfektes Souvenir. 24 Stunden hat die Milchtankstelle geöffnet, am Tag gibt es die komplette Auswahl im Hofladen. Im Sommer kann man gemütlich draussen sitzen und geniessen. Für kleine Kinder gibt es einen Sandkasten und eine Schaukel.

Stellys Hüüs in Oldrum

Unser liebstes Café auf der Insel: Eine Fahrradtour ins Künslterdorf Oldsum kann (und sollte!) wunderbar mit einer Einkehr bei "Stellys Hüüs" kombiniert werden.

Hier wird eine Töpferei innerhalb eines gemütlichen Cafés mit täglich frisch gebackenem Kuchen betrieben. Wunderbar: Die vielen schönen Töpferei-Kunstwerke, die zum Verkauf stehen wie auch die vielen frischen Köstlichekeiten des Cafés. Für die Kinder gibt's obendrein einen grossen, schönen Sandkasten.

Aris Greek Restaurant
Aris Greek Restaurant in Wrixum ist ein sehr herzlicher, familienfreundlicher Restaurantbetrieb mit kleiner, aber sehr schöner Kinderspielecke und einem gemütlichen Garten. Familien sind hier sehr herzlich willkommen.

 

Zauberhaft: Klein Helgoland

Das hübsche Café ganz in der Nähe des Fähranlegers ist zwar meist rappelvoll (was für sich spricht) und auf jeden Fall ein Besuch wert. Insbesondere auch wegen den wunderbaren Torten, diese werden von der Inhaberin selbst nach alten Familienrezepten gebacken. Link...

 

Bestes Eis ever in Nieblum

Das mit Abstand beste Eis auf der Insel gibts in Nieblum beim Café Cappuccino direkt an der Hauptstrasse. Nicht übersehbar, es befindet sich dort, wo die Menschenschlange oftmals bis auf die Strasse hinaus ragt. Mein absoluter Favorite: Die Erdbeertüte, immer und immer wieder.

Und zu guter letzt muss ich euch unbedingt noch ein paar Fotos unserer Föhr-Sonnenuntergänge zeigen, an dieser Stelle lasse ich für einmal Bilder anstatt Worte sprechen:

Mein Fazit

Saftiges Grün, erholsame Stille, beruhigende Weite – Föhr ist traumhaft zum Entspannen und um den Alltag weit von sich zu streifen. Wer die Weite mag, das Rauschen der Birkenbäume geniesst und Gefallen am friesischen Charakter findet, der ist mit Föhr bestens bedient.

 

Die kleinen Ortschaften sich wunderhhübsch, urig und beschaulich. Gute Restaurants findet man quer über die Insel verstreut. Stören darf man sich nicht, dass es durchaus Verkehr hat und das eigentliche Inselfeeling nicht allgegenwärtig vorhanden ist.

 

Föhr ist gerade für Familien ein ideales Urlaubsziel: gemütlich und übersichtlich, aber trotzdem nicht so klein, dass es zu "eng" werden könnte. 

______________________
Diese Pressereise erfolgte auf Einladung der Föhr Tourismus GmbH. Herzlichen Dank dafür und dass wir die Insel frei von Beeinflugssungsversuchen testen durften.