Der Familien-Reise Blog by mamicheck.ch

 

Tamara Cantieni ist Schauspielerin und Moderatorin. Mit ihrem Blog, More than blond, möchte sie mehr Freude und Spass in die Mode und in den Alltag bringen.

 

Aktuell hatte Sie folgendes Problem zu lösen: Urlaub mit den Schwiegereltern. Und den Kindern. Und dem Mann. Und allen soll es gefallen. Alle sollen auf ihre Kosten kommen, alle Bedürfnisse sollen möglichst gestillt werden. Wie stellt man das bloss an?

DREI GENERATIONEN AUF HOHER SEE

Reisen als Grossfamilie - habt Ihr schon mal an eine Kreuzfahrt gedacht?

Gerade Familien bekommen auf einer Kreuzfahrt viel fürs Geld. Bei Costa reisen ab April 2018 Kinder bis 18 neuerdings gratis, sofern sie sich die Kabine mit den Eltern teilen. Gratis!

 

Ich war gerade mit Schwiegereltern, Mann und Kindern auf einer einwöchigen Tour, und kann wirklich sagen, jeder einzelne von uns war Fan davon! Es waren Ferien wie man sie sich wünscht, erholsam und erlebnisreich zugleich. Auf dem Schiff, das man getrost als schwimmendes Luxushotel bezeichnen kann, wird man einfach verwöhnt. Wir haben in Savona auf der Costa Fascinosa eingecheckt. Die Route führte uns den Stiefel entlang nach Napoli, Sizilien, Malta, Barcelona und schliesslich nach Marseille.

 

Das Essen, dafür ist die Costa bekannt, war das absolute Highlight. Morgens, mittags und abends. Obwohl man auf der Costa Fascinosa über 3'500 Gäste bewirtet, ist das Menü hochkarätig. Zum Abendessen werden mehrere Gänge serviert, die im Reisepreis inbegriffen sind. Immer der Region angepasst, die wir gerade passiert haben. Ein kulinarisches Fest, Tag für Tag!

Quasi rund um die Uhr findet man auf dem Schiff Essen vor, was gerade mit Kindern sehr entspannt ist, die sich vom Buffet zwanglos nehmen können, was und wann sie mögen. Auch zum Spielen gibt es genug an Bord! Neben Animationsprogrammen auch ein Tummelplatz für kleine Piraten.

Die Kinder waren happy. Diverse Pools, für die Kleinen gleichermassen wie für Teenager, waren ganz ihr Ding. Die geschwungene Rutschbahn war quasi das Sahnehäubchen obendrauf!

Täglich gibt es auf der Costa Kinderprogramme, zudem gibt es ein Game-Center an Bord, ein 4-D-Kino und eine Teenagerdisco.

 

Meine Schwiegereltern genossen die Tanzabende an Bord, wir fanden sie aber auch immer wieder im Casino. Für sie war es besonders schön, dass sie so viele Städte besuchen und Eindrücke sammeln konnten, ohne dass die Reise für sie anstrengend gewesen wäre. Alles ist organisiert, für alles wird gesorgt. Selbst die Ausflüge, die wir auf eigene Faust unternommen haben, kann man im Package im Voraus buchen und sich führen lassen.

 

Für mich und meinen Mann war es entspannt, alle versorgt zu wissen. Wir genossen die Ausflüge, und all die vielen Möglichkeiten, die wir an Bord hatten. Während ich der absolute Bewegungsmensch bin, fühlt mein Mann sich am Pool wohler. Es gab ein Fitnesscenter, einen Spa, Bingo-Shows, Singwettbewerbe, selbst Shoppen kann man auf dem Schiff.

Abends fanden wir uns dann alle im Theater wieder, in das man für diverse Shows ungezwungen hinein- und hinauslaufen kann.

Ehrlicherweise fanden wir es grossartig, uns auch mal vor den Grosseltern, bzw. den Kindern verstecken zu können. Das Schiff ist so weitläufig, dass man gut voneinander Abstand nehmen kann, ohne dass einer verloren geht!

Ach, und die Sonnenuntergänge auf Deck! Jeden Abend wiederholt sich das Spektakel, jedesmal anders, jedesmal schön, mit einem Cocktail in der Hand die Sonne zu verabschieden, um sie am kommenden Morgen im nächsten Hafen wieder begrüssen zu können.


VORTEIL

Was mir an einer Kreuzfahrt enorm gefällt, ist, dass man so viel sieht und erleben kann, in meinem Fall 4 Länder in 7 Tagen!, und dabei trotzdem keinen Stress hat.

NACHTEIL

Ja, Nachteile gibt’s. Wie immer, wenn man in Gruppen reist. Man wartet viel aufeinander, braucht einen grösseren Tisch, was beim Abendessen kein Problem war, denn dann hat man seinen fixen Platz. Beim Morgenessen muss man gemeinsam erscheinen und am Mittagsbuffet war es schon manchmal ein Eiertanz, bis wir alle 6 Platz fanden.

Eine Kreuzfahrt bedeutet actiongeladene Ferien. Man sammelt viele Eindrücke, hat auf den grossen Schiffen aber auch mit sehr vielen Menschen zu tun. Ruhe gibt es nur in der Kabine, oder wenn man an Bord bleibt, während alle anderen an Land sind. Darauf muss man sich einlassen können.

KOSTEN

Eine Reise auf der Costa gibt’s (immer inklusive Verpflegung). Dass die Kinder umsonst reisen, hilft der Familienkasse enorm.

 

Wir, 2 Erwachsene und unsere 2 Teenager haben Fr. 3’700.- für die Balkonkabine (die ist teurer) bezahlt. Ab 2018 wird es die gleiche Reise zur gleichen Zeit (Herbstferien) ab Fr. 2000.- (Innenkabine) für die ganze Familie geben (Kinder bis 18 Jahre gratis).

MEINE TIPPS

Ich würde raten, sich auf einer Kreuzfahrt zeitlich azyklisch zu verhalten. Man muss nicht sofort von Bord hetzen, wenn man angelegt hat. Man kann auch nicht eine Stadt in 4 Stunden vollständig sehen und sollte das auch gar nicht erst versuchen. Weniger ist hier wirklich mehr, die Stopps sollte man als Schnupper-Städtereisen betrachten und dementstpre-chend gemütlich angehen. Auf Kreuzfahrten ist man nicht allein. Meist sind zudem noch andere grosse Schiffe im gleichen Hafen, somit tummeln sich an den jeweiligen Orten viele Menschen. Kleinere Städte werden von Touristen regelrecht geflutet. Noch ein Grund mehr, möglichst gemütlich auf Land-gang zu gehen.


JETZT GEWINNEN !

Jeeeeiiii: Bei Costa läuft zur Zeit ein Malwettbewerb. Mit etwas Eifer und Glück kann euer Kind euch schon bald auf die nächste grosse Reise schicken!

Hier gehts zum Talon...


ÜBER TAMARA CANTIENI

Tamara Cantini teilt mit ihren Leserinnen komische, lustige und nachdenklich stimmende Erlebnisse aus dem Alltag.

 

Wir können euch nur empfehlen auf Ihrem Blog reinzu-schnuppern. Wunderbar gut und leicht geschrieben. Achtung: Suchtgefahr.



Unsere Reise war wunderbar. Napoli und Malta waren meine persönlichen Highlights! Napoli glänzt nicht wegen seiner Bauten, aber wegen seiner Menschen, den wilden Vespa-Fahrern, den lauten Gelativerkäufern und der wehenden Wäsche in seinen Gassen. Ich fand es bezaubernd!

Jede Destination war auf seine Weise interessant. Oft schnappten wir uns einen dieser doppelstöckigen Sightseeing-Busse, mit denen man während des kurzen Aufenthaltes doch einen recht guten Eindruck vom Ort erhalten konnte.

 

Mein Fazit

Ich wusste vor der Reise nicht, wie das mit den Schwiegereltern herauskommen würde, es waren unsere ersten gemeinsamen Ferien. Aber es klappte grossartig! Wir hatten auf dieser Reise die richtige Mischung zwischen Unterhaltung, Nähe, aber auch Rückzugsmöglichkeiten. Wir haben grossartig gegessen, wir haben viel erlebt. Wir würden es alle wieder tun.


Diese Reiseberichte könnte Dich auch interessieren:

Hawaii

Familien-Auszeit auf der Insel

Andrea erzählt von Ihrem Famientripp nach Hawaii und verrät uns nebst vielen tollen Tipps auch ihren ganz persönlichen Airbnb-Favori-ten auf Hawaii.

+ Zum Reisebericht...

Island
Eine Familien Rundreise

Die 7-Köpfige Familie von Madelaine umrundet Island in 14 Tagen. Hier verraten sie uns ihre Reiseroute, wo sie übernachtet haben, Geheim-tipps rund um Restaurants, Ausflugsmöglichkeiten u.v.m.
+ Zum Reisebericht...

Australien

Von Sydney bis Cairns

Mami Anna reist mit Ehemann und der kleinen Tochter Leonie (1) in 25 Tagen mit dem Camper von Sydney nach Cairns. Über 3'500 km legen die drei in dieser Zeit zurück. + Zum Reisebericht...

Dänemark
Ein Sommer lang im Norden

Mami Anne verbringt den Sommer mit ihrer Tochter in Dänemark und erzählt uns, wie sie ihre Tage verbringen, Tipps und Tricks rund um Ausflugsmöglichkeiten, tolle Restaurants, wo sie sich neu einkleiden u.v.m.

+ Zum Reisebericht...