Der Familien-Reise Blog by mamicheck.ch

 

Die 7-Köpfige Familie von Madelaine umrundet Island in 14 Tagen. Für mamicheck.ch verraten und beschreiben sie ihre Reiseroute, wo sie übernachtet haben, erworbene Geheimtipps rund um Restaurants und Ausflugsmöglichkeiten u.v.m. Aber achtung: Es macht gluschtig!

UNSERE ISLANDUMRUNDUNG IN 14 TAGEN

1. TAG: ANREISE - REYKJAVIK

 

Wir fliegen mit Iceland-air (Super Airline, da pro Sitzplatz ein Bildschirm mit diversen Kinderfilmen etc, vorhanden ist, gratis Essen und Farbstifte für Kinder) ab Zürich nach Island (Dauer ca. 4 Stunden) und übernehmen unseren Mietwagen von Europcar direkt am Flughafen (Bemerkung: es hat eine relative lange Wartezeiten, da Sommerferien, leider). DANN FAHREN WIR DIREKT NACH REYKJAVIK IN UNSER GASTHAUS "SUNNA", (Zur Website: Hier...) in welchem wir ein Appartment für 2 Nächte gebucht haben. Die Hallgrimskirche, welche gleich nebenan steht, besuchten wir noch am gleichen Abend. Unser erstes Abendessen fand im Restaurant Italia (die Kinder durften wünschen), am Laugavegur statt.

 

2. TAG: REYKJAVIK - BLAUE LAGUNE - GRINDAVIK

Zuerst besuchten wir das Walmuseum in Reykjavik, welches wirklich toll war. Für Kinder, welche bereits lesen können oder sogar englisch verstehen, gibt es einen super „Postenlauf“. Danach besuchten wir die Perle „Perlan“ etwas ausserhalb von Reykjavik. AUCH SUPER TOLL WAR DAS VIKINGER-MUSEUM, spektakulär. Unser Mittagessen fand in der Kringlan (Shoppingcenter) statt, wo wir unsere Kinder dann für 1 1/2h im Indoor-Spielplatz abgegeben haben um das eine oder andere in Ruhe einzukaufen. Gegen Abend erlaubten wir uns, eine kurze Auszeit im Laugadalur-Freibad, welches nicht nur unseren Kids sehr gefallen hat.

3. TAG: REYKJAVIK – BORGARFJORD – HALBINSEL SNAEFELLSNES

HEUTE STARTET UNSERE ISLANDUMRUDUNG. Das erste Highlight war der Hvalfjördur-Tunnel, welcher unter dem Meer durchführt (Abkürzung von ca. 1 1/2h / Kosten ca. CHF 8.-). Wir fuhren zuerst Richtung Reykholt und entdeckten die grösste Heisswasserquelle der Welt Deltathunguhver:

Danach entdeckten wir die Lava- und Kinderwasserfälle, Hraun- und Barnafossar. Das Mittagessen haben wir in Husafell genossen. Von dort aus, wollten wir eigentlich zu den Eishöhlen, aber leider hat uns die Zeit einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dafür haben wir den Pool in Husafell mit den Jungs inspiziert. Auf dem Weg Richtung Snaefellsnes konnten wir noch gut die Basaltsäulen-Wand besuchen, welchen den Erwachsenen besser gefallen hat als den Kids. Das Essen im Hotel Framnes ist einfach Traum. 2 Übernachtungen im Hotel in Grundafjördur.

 

4. TAG: HALBINSEL SNAEFELLSNES

Wir haben den Tag „nur“ auf der Halbinsel Snaefellsnes verbracht:

Der botanische Garten bei Hellisandur war ganz schön, die Kids hatten aber am meisten Freude am schönen Sandstrand, wir als Eltern fanden die romantische Kapelle bei Budir ganz „herzig“.  Das Mittagessen war relativ simple unterwegs (Pylsur = Hot Dogs). Am Nachmittag besuchten wir die Lavahöhlen (Kosten ca. CHF 20 pro Person) und  gegen Abend entdeckten wir noch das Fischerdörfchen Stykkisholmur mit der sehr speziellen Kirche. Eigentlich wollten wir noch das Wassermuseum besuchen, die Kids fanden aber den Spielplatz in der Nähe des Campingplatzes interessanter.

 

5. TAG: SNAEFELLSNES HALBINSEL

 

Auf dem Weg in den Skagafjord kamen wir am Wikingermuseum Eriksstadir und der Halbinsel Vatnsnes mit den Seehundbänken vorbei:

Mit den Jungs haben wir natürlich das Seehundmuseum in Hvammstangi besucht, welches ich wirklich sehr weiterempfehlen kann. Die Seehunde haben wir an der Spitze der Halbinsel, bei Hindisvik, entdeckt. Da diese aber ca 50-100m von Land entfernt waren und wir natürlich keinen Feldstecher dabei hatten, waren die Kinder nicht sonderlich begeistert. Unterwegs entdeckten wir dann noch den Hvitserkur (Versteinerter Troll im Meer) bei welchem wir noch den kleinen Strand testen konnten.  Natürlich dürfte auch der „Ballenberg Islands“ – Glaumbaer nicht fehlen. Unserer Ältester fand es sehr spannend, die Kleineren leider noch nicht so. Übernachtung und Abendessen auf einem Bauernhof.

 

6. TAG: SKAGAFJORD - SEE MYVATN

Zuerst wollten wir eigentlich einen Umweg über Hofsos und Siglufjördur fahren um die wunderschöne Küste und das schöne Freibad in Hofsos zu geniessen. Die Kids mochten aber nicht wirklich, so dass wir auf dem direkten Weg nach Akureyri fuhre:

In Akureyri angekommen, entdeckten wir natürlich das Nonni und Manni Museum (Kinderbücher) und der Mama zuliebe kamen alle Männer mit in den botanischen Garten. Das Freibad in Akureyri ist ein Traum. Auch hier könnte man schon eine Walbeobachtungstour unternehmen, wir haben dieses Abenteuer aber noch aufgespart. Ausserhalb von Akureyri steht das Weihnachtshaus, welches super kitischig und nicht unbedingt für ganz kleine Kinder geeignet ist (Viele zerbrechliche Figürchen überall). Die Kids wollten unbedingt Fisch essen, also assen wir im Kea Hotel Nordurland (sehr gehoben). 

 

 

7. TAG: HUSAVIK – DETTIFOSS -MYVATN

Heute ist der grosse Tag – Wir machen eine Walbeobachtungstour in Husavik. Nach der doch relativ langen Fahrt nach Husavik holten wir unsere Tickets. Die Tour war toll, wenn auch etwas lang für unsere kleinen Kids. Wir haben Minkwale und einen Delphine gesehen. Von weiten war angeblich ein Blauwal zu sehen, welcher aber leider schnell wieder verschwunden ist. Nach der kleinen Stärkung an Board haben wir unser Mittagessen gleich am Hafen (Restaurant Gamli Baukur) genossen. Danach fuhren wir via Asbyrgi (hufeneisenförmige Schlucht) zum Dettifoss (mächtigster Wasserfall Europas) und wieder zurück zum Myvatn.

 

Eigentlich wollten wir noch ins Jardbödin vid Myvatn (Naturbad am Myvatn – ähnlich wie die Blaue Lagune), was wir aber auf den nächsten Tag verschoben haben. Zu guter Letzt entdeckten wir noch einen kleinen Teil von Dimmuborgir (Lavalabyrinth) und Krafta / Namaskard mit den Solvataren-Feldern.

8. TAG: MYVATN – WASSERFALL DETTIFOSS - EGILSSTADIR

Heute entdeckten wir nun das Naturbad am Myvatn mit den Kids. Es war traumhaft (Vorsicht – unbedingt Sonnencreme benutzen wenn nötig). Danach waren die Kids relativ müde, so dass wir ein paar Sandwich gemacht und uns auf den Weg Richtung Egilsstadir gewagt haben. In Mödrudalur machten wir einen kurzen Stopp um uns ein wenig durchzustrecken und die Jungs ein bisschen rennen zu lassen. Danach kamen wir im Osten von Island, Egilsstadir, an. Um 17.00h haben wir eine Reittour in Husey (Reittour zu den Seehunden) gebucht, welche 2 Kids und ich mitgemacht haben. Ein gemütlicher, anfängertauglicher Ausritt zum Strand und zu den Seehunden – Wirklich schön. Die anderen Familienmitglieder haben sich in der Natur ausgetobt. 

 

9. TAG: EGILSSTADIR - Hallormsstadur

Unser Plan war den Hengifoss zu begutachten, doch merkten wir, dass die Kinder überhaupt keine Lust hatten, so dass wir an den See Lagarfljot gefahren sind, Steine reingeworfen haben, Geo caches gesucht haben und in Hallormsstadur etwas gegessen haben. Auch in Egilsstadir gibt es wieder ein sehr schönes Schwimmbad inkl. Wasserrutschbahn. Wir haben wieder in unserem Gasthaus zu Abend gegessen.
 

10. TAG: OSTFJORDE – HÖFN – GLETSCHERLAGUNE JÖKULSARLON

Wir fuhren den Ostfjorden entlang mit diversen Stopps an nicht typischen Touristen stellen. Unsere erste Sehenswürdigkeit heute war Petras Steinmuseum in Stödvarfjördur (pro Erwachsene ca CHF 8.-) – was unsere Jungs, vor allem einer, sehr gefreut hat. In Höfn inspizierten wir wieder den Spielplatz, der ganz ok war. Nach einer kleinen Stärkung (wieder einmal Hot Dog und Tagessuppe) besuchten wir das wirklich eindrucksvolle Gletschermuseum. Weiter folgten wir der Ringstrasse Nr. 1 Richtung Süden – Immer wieder konnten wir den gigantischen Gletscher Vatnajökull bestaunen (Grösster Gletscher Europas). Das Highlight von heute war ganz klar die Gletscherlagune Jökulsarlon mit den schwimmenden Eisbergen. Mit einem Amphibienfahrzeug tuckerten wir durch die Eisblöcke und entdeckten mehrere Seehunde. Am Strand der Gletscherlagune „fanden“ wir diverse Gletscherstücke, was natürlich den Kids sehr gefallen hat.

 

11. TAG: NATIONALPARK SKAFTAFELL

Wir haben zuerst einmal den Nationalpark Skaftafell unsicher gemacht. Das heisst, wir sind zuerst zur Gletscherzunge spaziert, was den Jungs sogar gefallen hat. Die kurze Wanderung danach fanden Sie aber nicht mehr so prickelnd. Die 30-minütige Wanderung zum Svartifoss-Wasserfall war zuviel des Guten, doch dafür war die Aussicht spektakulär. Vor dem Mittag sind wir nach Lakagigar (Vorsicht 4x4 Auto Pflicht) aufgebrochen, um die Vulkankraterreihen zu sehen, welche wirklich unbeschreiblich sind. Wir haben Steintürme gebaut und ein bisschen isländisch Moos eingepackt, um Zuhause damit zu basteln. (Achtung: Darf man nicht im Naturschutzgebiet oder Nationalpark machen).

 

12. TAG: VIK - SÜDKÜSTE - THJORSARDALUR - LAUGARVATN

Unsere Zwischenverpflegung haben wir im Shop in Kirkjubaejarklaustur gekauft, bevor wir weiter Richtung Vik fuhren. Unterwegs konnten wir die wunderschönen Sanderebenen bewundern. Kaum in Vik angekommen, sprangen unsere Jungs schon zum schwarzen Sandstrand und wollten natürlich „die versteinerten Trolle“ im Meer begutachten. Der Strand hatte eine beruhigende Wirkung auf mich als Mutter und auch die Kids waren einfach nur glücklich und haben am Meer gespielt. Die obligate Shoppingtour in den Ice Wear-Laden in Vik inkl. Wollfabrik war vom Erfolg gekrönt (mein neuer Lopapeysa hängt an einem Ehrenplatz). Danach fuhren wir nach Reynisfara um die Basaltsäulen zu sehen, welche wirklich wunderschön anzuschauen sind, ABER passt bitte auf eure Kinder auf, die Wellen können relativ hoch kommen, so dass immer wieder (auch Erwachsene) mit den Wellen mitgezogen werden. Eigentlich wollten wir noch das Geisterzentrum in Stokkseyri besuchen, unsere Kinder waren aber einfach noch zu klein dafür. 

 

13. TAG: WASSERFALL GULLFOSS - GEYSIRE

Wir entdeckten zuerst einmal das Schwimmbad in Selfoss, welches für Kinder wirklich toll ist. Danach besuchten wir den Vulkankrater Kerid und weiter ging unsere Reise zum Geysir. Der Geysir hat uns alle in seinen Bann gezogen. Alle 10-15 Minuten spritzt er sein heisses Wasser bis zu 15m in die Höhe.  Auch die anderen heissen Quellen waren toll. Eine kleine Stärkung im Geysircenter haben wir auch genossen. Nach ganz kurzer Fahrt (ca. 5 Minuten) kamen wir beim Gullfoss an. Zuerst sind wir von unten hin an den Wasserfall spaziert (Aufpassen –> Rutschgefahr). Danach fuhr mein Mann mit dem Auto hoch und ich spazierte mit den Kids die Treppen hoch um die Aussicht noch zu geniessen. Gegen Abend haben wir noch einen tollen Spielplatz auf einem Campingplatz entdeckt, auf welchem wir über eine Stunde verweilt haben.

 

14. TAG: NATIONALPARK THINGVELLIR - REYKJAVIK

Unsere Reise ist schon fast zu Ende, aber noch nicht ganz. Heute entdecken wir den Nationalpark Thingvellir, welcher vor allem wegen dem Kontinentalgraben berühmt ist. Wir fuhren weiter nach Reykjavik und haben die Hauptstadt nochmals etwas genossen (Shopping für mich) und entdeckten zum Schluss noch die Halbinsel Reykjanes. Die Heisswasserquellen von Krysuvik haben den Kids wie auch uns gefallen. In Njardvik bei Keflavik haben wir wieder einen Spielplatz, Streichelzoo und ein Vikingerschiff-Museum gefunden, welches wir unbedingt besuchen mussten, ganz zur Freude der Kinder. Am Abend haben wir unser Abendessen im Duus-Hus in Keflavik genossen. Mein Tipp: Das Hotel Keflavik hat das beste Frühstücksbuffet!

 

15. TAG: ABREISE

Wir mussten ganz früh aus den Federn. Mein Mann hat mich und einen teil der Kinder am Flughafen rausgelassen, so dass wir unser Gepäck abgeben konnten (Mein Tipp: Unbedingt den Online Check-in benutzen, wenn ihr Icelandair fliegt) währendem er das Mietfahrzeug retournierte. Der Transitbereich ist toll und auch mit Kids problemlos zu bewältigen.

MADELAINE'S TIPPS:

IN 14 TAGEN UM ISLAND

TAG 1 und 2:

Ankunft mit ICELAND-AIR IN REYKJAVIK.

MEIN TIPP: ÜBERNACHTUNG IN REYKJAVIK

Wir haben nach Ankunft aus der Schweiz die ersten beiden Nächte im Gasthaus "Sunna" in Reykjavik verbracht. (Zur Website...)

Besichtigungen in und um Reykjavik: Walmuseum, Vikinger-Museum, Blaue Lagune


TAG 3:

Start unserer ISLANDRUNDREISE.

Das erste Highlight: Der Hvalfjördur-Tunnel (führt unter dem Meer durch) und die Besichtigung der grössten Heisswasserquelle der Welt "Deltathunguhver".

TAG 4:

Gemütlicher Tag auf der Halbinsel SNAEFESSNES. Wunderschön zu sehen ist hier auch der botanische Garten bei Hellisandur.

TAG 5 + 6:

Wir machen uns auf den Weg nach Skagafjord. Unterwegs besuchen wir das Wikinger-Museum Eriksstadir und die Halbinsel Vatnsnes mit seinen Seehundbänken.

TAG 6:

Wir kommen an in Akureyri. Hier besuchen wir das Nonni und Manni Museum (Kinderbücher) PS: Das Freibad in Akureyri ist ein Traum.

Akureyri
Akureyri

TAG 7:

Lange Fahrt nach Husavik. Es lohnt sich, hier unternehmen wir die schon lang versprochene Walbeobach-tungstour.

TAG 8 + 9:

Nach einem Naturbad am Myvatn machen wir uns auf den Weg  Richtung Egilsstadir im Osten der Insel. Ausflug an den See Lagarfljot.

TAG 10:

Entlang den Ostfjorden fahren wir zu Petras Steinmuseum in Stödvarfjördur, das haben wir unserem Ältesten schon lange versprochen. Er liebt Steine.

Petra's Steinmuseum
Petra's Steinmuseum

Auszeit auf einem Spielplatz in Höfn und besichtigung des Gletschermuseums. Dann geht es weiter richtung Süden. Heutiges Highlight: Die Gletscherlagune Jökulsarlon.

Gletscherlagune Jökulsarlon
Gletscherlagune Jökulsarlon

TAG 11:

Nach dem Besuch des Nationsparks Skaftafell wandern wir etwas auf der Gletscherzunge umher und zum Svartifoss-Wasserfall. Weiter geht es nach Lakagigar um die Vulkankrater- reihe zu sehen.

TAG 12:

Wir fahren weiter nach Vik mit seinem schwarzen Sandstrand und um die versteinerten Trolle zu sehen. Hier gibts auch eine kleine Shoppingtour fürs Mami.

TAG 13:

Nach dem Besuch des Vulkankraters Kerid geht die Reise weiter zum bekannten Geysir. Danach fahren wir nach Gullfoss zum Wasserfall.

Atemberaubend: Der Geysir
Atemberaubend: Der Geysir

TAG 14:

Unsere Reise ist schon fast zu Ende, aber noch nicht ganz. Heute entdecken wir den Nationalpark Thingvellir und fahren weiter nach Reykjavik um noch einmal die Hauptstadt zu geniessen.

Nationalpark Thingvellir
Nationalpark Thingvellir

TAG 15:

Abreisetag. Leider... Aber: Wir kommen wieder.


MEIN TIPP:

Das Hotel Keflavik **** - nähe Flughafen Reykjavik hat ein super feines Frühstücksbuffet. (Zur Website: Hier...)


WO BUCHEN:

Wer Lust auf Island bekommen hat und eine solche Rundreise nicht auf eigene Faust buchen will, der bekommt Beratung beim Island Spezialisten Island Pro Travel (Zur Website: Hier...)




Weitere Reiseberichte

Aloha. Die ehemalige Reisemoderatorin Andrea Jansen verbrachte 2 Monate mit ihrer Familie auf Hawaii. Exklusiv für mamicheck.ch beschreibt Sie uns Ihre Lieblingsunterkunft in Kapaa und verrät uns das für sie beste Restaurant auf der Insel.

Denise startet mit ihrem kleinen Sohn in ein grosses Abenteuer: Zwei Monate lang werden sich die Beiden die Welt etwas genauer anschauen. Was die zwei Weltenbummler erleben, welche Destinationen sie ansteugern und wie es Ihnen so geht erfahrt Ihr hier...