1. Etappe: Bali - Gili Air - Lombok 14.5. - 3.6.2016

Am 15. Mai 2016 starteten Denise und Ihr Sohne (5) mit Qatar Airwas von Zürich via Doha nach Denpasar. Reisezeit: ZRH-DOH: 5h45. In Doha gab es einen 2-stündigen Aufenthalt, dann ging es weiter: DOH-DPS: 9h25. Unsere beiden Weltenbummler waren insgesamt 17 Stunden unterwegs. Aber nun sind sie angekommen - auf Bali. Wie es Ihne geht. Lest am besten gleich selbst:


15. Mai 2016: Erster Bericht:

Angekommen auf Bali

Los geht’s!

Und dann war er plötzlich da, der Tag der Abreise. Ich war zum Schluss unglaublich froh, dass ich doch schon so einiges im Vornherein erledigt hatte. Wenn es auch kleine Dinge waren wir Beautycase packen, Reiseapotheke auffrischen, Katze zügeln, Dokumente abspeichern etc.  Es gab dann doch bis zur Letzten Minute zu tun zu Hause. Und trotzdem habe ich dann vergessen, alle Stecker zu ziehen, wie ich das für längere Reisen immer tue. Aber sei es nichts Schlimmeres.

UNTERWEGS MIT DER MODERNEN BOEING 787 "DREAMLINKER"

Unsere erste Strecke nach Bali machten wir mit Qatar Airways. Von Zurich nach Doha ging es in rund 5 Stunden im  modernen Boeing 787 “Dreamliner”.

Das Unterhaltungsprogramm ist toll und hat uns die ersten Stunden nach dem Abschied in und von der Schweiz verkürzt. Der Service war super und das Kinderessen kam jeweils ungefragt vor allen anderen. Sehr angenehm.

 

Das Umsteigen in Doha mitten in der Nacht war dann etwas weniger lustig. Aber damit musste ich rechnen und mit der schon erwähnten Geduld ging es dann auch ganz gut.  Ich würde dennoch immer wieder Nachtflüge wählen, wenn möglich. So schlief zumindest mein Sohn auf dem zweiten Flug von Doha nach Denpasar einige Stunden.

Bali hiess uns mit einem Regenbogen willkommen. Äusserst aufmerksam wie ich finde! Hätten wir nicht so lange auf unser Gepäck warten müssen, wäre es ehrlich zu schön um wahr zu sein gewesen.

EINE WOCHE ERHOLEN WIR UNS NUN IN UNSEREM HOTEL IN CANDIDASA

Denn auch der Fahrer wartete wie abgemacht auf uns und brachte uns in 1.5h in unser Hotel in Candidasa. Nun sitze ich auf der Terrasse unseres Bungalows, habe den Wilkommensdrink (Wassermelonensaft) im Bauch, höre dem Rauschen der Wellen zu und freue mich sehr auf die erste Woche auf Bali, die zum Runter- und Ankommen gedacht ist. Ich glaube, das könnte ganz gut klappen hier.

Bis bald Ihr Lieben, ich melde mich...
Denise aus Bali.


21. Mai 2016: Zweiter Bericht:

Letzter Tag auf Bali

Die erste Woche unserer Weltreise war geplant für ein An- und Runterkommen. Gefunden haben wir den Ort dafür in Candidasa an der Ostküste Bali’s. Ich habe mich für diese Seite der Insel entschieden weil:

  • ich üüüüberhaupt nicht in die Haupttouristenorte im Süden wollte
  • mir Candidasa als Ausgangspukt für Ausflüge geschickt schien
  • ich aber unbedingt am Meer sein wollte
  • die Fähre für die nächste Destination ganz in der Nähe fährt
  • sie auch nach unserer Ankunft abends am Flughafen noch in machbarer Zeit zu erreichen ist.

RELAX BEACH RESORT IN CANDIDASA

Wir sind hier im Relax Beach Resort und ich bin schlichtweg nur zufrieden. Es ist einfach, aber sehr sauber und stylish und unglaublich ruhig, mal abgesehen vom Meeresrauschen. Es gibt 10 Bungalows und wir haben den grössten ganz unten am Wasser. Ich hoffe, die Bilder sprechen für sich:

Am Morgen gibt es am Pool mit Aussicht aufs Meer ein ausreichendes Frühstück, um gut in den Tag zu starten. Die ersten zwei Tage haben wir diese Stärke vor allem im und um das Schwimmbecken verbraucht. Mein Sohn ist – im Gegensatz zu mir - ein totaler Wasserfreak. Zum Glück ist es sich mein Einzelkind-Mamimussjetztschaffen- Sohn gewohnt, sich selber zu beschäftigen. Ganz oft verarbeitet er seine Erlebnisse in Zeichnungen und da leistet uns das wunderschöne Farbstift-Etui von frei-made (frei-made.ch) ganz tolle Dienste. Es kommt überall hin mit und ist das beliebteste Teil in Sohnemann’s Spielzeug-Rucksack.

Nachmittags sind wir jeweils ein bisschen durch Candidasa gebummelt, haben einen Drink genossen oder bei Jojo’s Coffee & Juice Bar einen Kaffee und ein Glace.

UNSERE ENTDECKUNGSTOUREN
Zwei faule Tage reichten dann aber auch und so sind wir am Mittwoch los, auf eine kleine Tour Richtung Norden. Ich habe mir dafür einen privaten Fahrer organisiert. Das heisst, man muss da nichts gross organisieren. Die stehen an jeder Ecke und bieten ihre Dienste an. Allerdings habe ich mich bereits dem Fahrer versprochen, der uns am Flughafen abholen kam. Der war super nett, zuverlässig und spricht ein vernünftiges Englisch. Und mit seiner Aussage auf der Hinfahrt, dass er mich in Ruhe lasse, weil ich sicher müde sei, hatte er mich bereits gekauft ;-)

Unbedingt sehen wollte ich den Tirta Gangga, den Wasserpalast (s. Bild links)

 

Angehängt haben wir dann noch Ujung, einen weiteren Palast im Wasser und Tenganan, ein ursprüngliches, balinesisches Dorf, wo wir zudem in die Kaffeekunst eingeführt wurden und einen “geschissenen” Luwak Kaffee getrunken habe. Also wirklich: (https://de.wikipedia.org/wiki/Kopi_Luwak) .

SONNENTAGE AM POOL UND EINE MASSAGE
Wir haben die Abwechslung sehr genossen. Es braucht dann aber auch wieder einen ruhigen Tag. Und da das Wetter bis anhin immer besser war als angesagt, lässt sich zwischendurch auch wieder ein Sonnentag am Pool geniessen. Gegen Abend genehmige ich mir gerne eine Massage. Seht ihr den Pavillon auf dem Bild gleich gegenüber vom Hotel, fast mitten im Meer? Könnt ihr euch einen schöneren Ort für die totale Entspannung vorstellen? Ich auch nicht! Und eine 1.5stündige Massage kostet hier weniger als 10 Franken!

 

Bevor wir Bali verlassen, wollte ich unbedingt nach Ubud. Schon soviel habe ich von dieser Stadt gehört und will mir nun ein eigenes Bild machen. Unser Fahrer Nyoman holt uns wieder pünktlich ab und lässt uns nach knapp 1.5h Fahrt im Zentrum raus.

Ach wie herrlich! Es reihen sich Shop an Shop und Kaffee an Kaffee auf der Forrest Monkey Rd und der Hanoman Road und dazwischen. Schade, dass mein Kind da nur bedingt mitmacht. Immerhin schreit er am richtigen Ort nach einem WC und wir landen zum späten Frühstück im Watercress Café (http://www.watercressubud.com/). Chic, neu, modern und bio. Typisch Ubud. Und nun kann ich ein Phänomen beobachten, dass mich staunen lässt: an den meisten Tischen sitzen Frauen, meist alleine, sind ausgerüstet mit Kamera und Smartphone, Notizbuch und/oder einem MacBook und fotografieren ihr Essen, schreiben und haben knappe Tops an. Sind das nun alles Bloggerinnen. Wichtige? Ist Ubud das Zentrum des weiblichen Alleingangs? Ich bin etwas irritiert, fotografiere unser Essen aber trotzdem auch. Schliesslich gibt es Gipfeli mit Erdbeerkonfi und Birchermüesli!

Wir bummeln noch ein bisschen weiter und gehen schliesslich Richtung Campuhan Ridge Walk und ganz plötzlich ist man aus dem Gewusel raus und es ist ruhig und grün. So schön! Aber auch viel zu heiss und darum laufen wir nicht wie geplant bis zum Karsa Kafe, das ganz toll sein soll, sondern drehen schon nach etwa einem Kilometer um. Wir kaufen noch einen riesigen Sack Passionfruits und laufen zum abgemachten Treffpunkt für die Rückfahrt. Und wie schön! Obwohl wir eine Stunde eher als geplant da sind, wartet Nyoman bereits auf uns und wir fahren über Land zurück ans Meer.

 

AM SONNTAG GEHTS WEITER - NACH GILI AIR
Nun ist unsere erste Woche fast vorbei. Morgen faulenzen wir noch einmal am Pool, essen Glace zum Zmittag und werden wohl oder übel Packen müssen. Sonntag früh werden wir abgeholt, um mit dem Schnellboot nach Gili Air zu fahren. Ich bin gespannt auf unsere nächste Destination. Ich denke, wir werden viel Zeit im Sand verbringen...

 

Ganz liebe Grüsse, Denise


29. Mai 2016: Dritter Bericht:

1 Woche auf Gili Air

Die Weiterreise nach Gili Air mit dem Blue Water Express-Schnellboot klappte einwandfrei. Pünktlich wurden wir im Hotel abgeholt und pünktlich fuhren wir los. Nach zwei kurzen Stopps auf Gili Trawangan und Lombok kamen wir auf unserer Insel an. Kleiner Tipp am Rande falls ihr diese Reise auch einmal in Erwägung zieht: das Schiff legt nicht unbedingt am Steg an, sondern am Strand. Beim Ein- und Aussteigen können also die Füsse nass werden und entsprechende Schuhe sind von Vorteil.

UNSERE UNTERKUNFT AUF GILI AIR Nach 10-minütigem Marsch mit zwei Koffern und grossem Rucksack in brütender Hitze (ich wusste ja, dass das kommt!) kamen wir in unserer Oase an. Wir sind hier in der Senang Villa **** (http://www.senang-villa.com/) untergekommen und es ist wirklich nur schön. Etwas zurückversetzt vom Strandweg mit den Bars und Restaurants ist es hier ganz ruhig. Es gibt nur fünf Bungalows. Das Frühstück wird morgens auf die eigene Terrasse gebracht und mit nur zwei Schritten ist man von dort im Pool, der nun auch von mir öfters genutzt wird. Die Hitze und Luftfeuchtigkeit ertrage auch ich im Wasser am liebsten.

Das Beste aber sind hier die Bewohner: es gibt drei junge Männer, die sich rund um die Uhr um das kleine Resort kümmern und einem jeden Wunsch erfüllen und auch immer Zeit für ein Schwätzchen haben. Sie sorgen sich auch rührend um meinen Kleinen und es ist herrlich zuzuhören, wie sich die beiden Seiten in gebrochenem Englisch miteinander unterhalten. Und dann gibt es da noch „Baby Cat“: eine junge Katze, die noch so gerne unserer Wäscheleine-Schnur folgt und sich abends auch mal gerne an mich kuschelt, wenn ich noch draussen sitze und lese. Wie es wohl unserem Kater in seinen „Ferien“ so geht?

AUF ERKUNDUNGSTOUR Nach unserer Ankunft gingen wir auf eine erste Erkundungstour und schon bald sahen wir die ersten Schattenseiten. Es gibt wahnsinnig viel Müll auf der Insel. Übrigens auch auf Bali. Natürlich kann man die hiesige Situation niemals mit dem unsrigen Standard von Recycling vergleichen, aber wie hier mit Abfall umgegangen wird, ist schon erschreckend. Und dann wird sehr viel gebaut. Unter anderem entsteht ganz in der Nähe zum Hafen gerade ein riesiger Hotelkomplex. Unglaublich unpassend für diese kleine, feine Insel. Und wie gebaut wird! Ich glaube das einzige elektrisch betriebene Gerät, dass ich sehen konnte, war ein kleiner Betonmischer. Sonst entsteht hier alles in Handarbeit.

Die Insel hat übrigens auch keine Autos. Dafür kleine Pferdekutschen. Wie die Pferde gehalten werden, scheint höchst fraglich. Denn es gibt  Organisationen, die sich um das Leid dieser Tiere kümmern. Und dann war dann gestern noch ein Grosseinmarsch der Polizei. Scheinbar hunderte  Uniformierter waren auf der Insel, um ganz ganz viele unbewilligter Bauten der Haupt(touristen)strasse entlang einreissen zu lassen. Es war ein Bild wie im Krieg oder nach einem Tsunami! Das alles nimmt dem Paradies schon seinen Glanz. Oder lässt mich zumindest ein bisschen nachdenken.


UNBEDINGT IM COFFEE & THYME VORBEI SCHAUEN

Nichtsdestotrotz ist Gili Air eine wunderschöne Insel! Die Atmosphäre ist super locker und lässig, die Sonnenuntergänge ein Traum, das Bier in den unzähligen coolen Strandbars billig und kalt und das Essen vielfältig und gut. Und wer Kaffee und Kuchen auch bei Hitze erträgt (so wie ich), muss unbedingt bei „Coffee & Thyme“ (http://www.coffeeandthyme.co/) vorbei, das gleich am Hafen liegt. Einfach nur lecker!

Nachdem wir wegen einer Entzündung an Junior’s Auge und Sonnenbrandes einen Tag aussetzten, haben wir heute den perfekten Schnorchelplatz gefunden. Wir haben es uns auf der Terrasse vom Restaurant Le Cirque (http://www.lecirque-giliair.com/) über dem Meer bequem gemacht, uns mit kühlen Drinks und den besten Pommes verwöhnen lassen und zwischendurch sind wir vom Strand aus zu den Fischen abgetaucht. Dank Schwimmweste getrau ich mich mit meinem Sohn auch etwas weiter hinaus und so konnten wir wirklich so einiges entdecken. Das Schnorcheln war herrlich und auch einer der Hauptgründe, wieso ich auf diese Insel wollte.

MORGEN GEHT ES WEITER NACH LOMBOK  Ich freue mich auf die Vorteile eines etwas grösseren Hotels und hoffe für meinen Sohn, dass er dort vielleicht auf andere Kinder trifft.

Sonnige Grüsse von der Insel.
Eure Denise & Sohn


3. Juni 2016: Vierter Bericht:

Lombok - unsere letzte Woche in Indonesion

LOMBOK: SCHON DER ERSTE EINDRUCK WAR WUNDERSCHÖN. Wir sind vom Hafen in Bangsal der Westküste entlang bis zu unserem Hotel gefahren, das etwas nördlich von Senggigi liegt. Es wechseln sich Buchten mit Kokosplantagen und felsige Abschnitte ab. Obwohl auch hier gebaut wird, scheint es doch noch etwas unberührter. Speziell ist auch, dass ein Grossteil der Bevölkerung Lombok Muslimisch ist.  

Das Resort (Living Asia Resort & Spa ****, Website...) ist wunderschön. Wir haben ein tolles Zimmer im oberen Stock der zweistöckigen Bungalows bekommen und haben von der Terrasse einen wunderbaren Blick in Richtung Pool und Meer. Und das Meer macht es hier aus: ganz wunderbar stylish finde ich den schwarzen Sand, der vom Vulkangestein dieser Region stammt. Leider sind die Wellen hier beim Hotel an den meisten Tagen zu hoch, um schwimmen zu gehen. Dafür sind die Urkräfte, die man in den Wellen beobachten kann, wenn sie kurz vor dem Hotelpool herniederpreschen ein wahres Schauspiel.

SCHADE, DASS ES IM HOTEL NICHT SO VIELE KINDER HAT, WIE ICH ERHOFFT HABE. Und auch sonst ist das Hotel nicht besonders auf Kinder ausgerichtet. Mal abgesehen vom spannenden Koiteich im Eingangsbereich, in dem Sohnemann vor lauter Interesse ausversehen baden ging! Aber wir haben ja unsere Legos, die Stifte und den Pool (und Disneychannel und das iPad). Da ich gesundheitlich nicht ganz fit bin (Indonesisches Klima vs. Klimaanlage), bin ich ganz ehrlich zu faul, einen Ausflug zu organisieren. Die Verlockungen des Resortlebens sind aber auch gross! Frühstücksbuffet am Morgen, kalte Getränke und Snacks zum Mittag am Pool, Kaffee und Kuchen zwischen vier und fünf, anschliessend Happy Hour an der Bar und leckeres Essen im Strandrestaurant am Abend. Wir lassen es uns gutgehen. Über das Budget reden wir ein anderes Mal...!

 

Immerhin haben wir es eines Abends nach Senggigi geschafft. Dies ist ungefähr 10min Taxifahrt (kostet ca. 2.50CHF) von unserem Hotel entfernt und der grösste Touristenort der Insel. ES REIHEN SICH TOURENANBIETER, KLEINE IMBISSE UND SHOPS DER STRASSE ENTHLANG. Die Bucht ist etwas geschützt gelegen und lädt daher auch zum Baden ein. Am Südlichen ende kann man den Sonnenuntergang beobachten und entlang dem Strand reiht sich ein Restaurant an das nächste.

 

Wenn ich also schon nichts auf Lombok unternehme, nutze ich die Zeit doch und plane unsere nächsten Destinationen etwas vor. ES ICH BRAUCHTE FÜR DIE LETZTE NACHT AUF BALI NOCH EIN HOTE UND HABE MICH FÜR EINES MITTEN IM GESCHEHEN ENTSCHIEDEN, IN LEGIAN

 

Die Rückreise von Lombok nach Bali machen wir übrigens mit dem Flugzeug. Neiiiin. das ist nicht schneller als mit dem Boot, insbesondere als das unser Flug fast 1.5h Verspätung hat. Aber es ist sicher auch nicht teurer! Ich habe gerade mal 61.85CHf für uns beide bezahlt, inklusive Gepäck , grosszügiger Snackbox und Kinderspielset. Ich als Flight Attendant bin beeindruckt. Der Flug dauert nur 31 Minuten! Und nur so als Vergleich: das Schnellboot von Bali nach Gili Air kostete 90CHF. Aber an Preisen sollte man sich hier nicht festklammern. Man kann fast immer verhandeln oder zumindest etwas Günstigeres finden.... Cheap price. Good price. Special price.

 

 

Ich denke aber auch schon etwas weiter und plane einige Ausflüge in Sydney. Allen voran einen Termin an der Genius Bar im Apple Store. Meine Technik macht nicht was ich will und eine Lösung muss her!

 

Zurück auf Bali löse ich ein Versprechen ein und wir besorgen in der Beachwalk Shopping Mall ein neues Pack Lego für meinen kleinen Reisebegleiter. Nicht gerade ein Schnäppchen, aber er hat es sich verdient. Ihm war noch nie langweilig, resp. hat er sich noch nicht einmal beschwert, dass er lieber zu Hause wäre. Nur abends, beim Essen, überkommt ihn manchmal ein ungutes Gefühl, dass man als Heimweh deuten  könnte. Oder einfach als Ausrede, um den Teller nicht leer essen zu müssen. Ich werde es wohl nie erfahren... 

 

HEUTE, AN UNSEREM ALLERLETZTEN TAG IN INDONESIEN BESUCHTEN WIR NOCH DEN PURA TANAH LOT. Einen berühmten Tempel, der bei Flut auf einer Felseninsel liegt. Da dieser Ort für seine schöne Stimmung bei Sonnenuntergang bekannt ist, fahren wir am Morgen hin, um den Massen zu entkommen. Das gelingt wohl tatsächlich (laut unserem Fahrer), aber dann möchte ich wirklich nicht wissen, was denn da ab fünf Uhr Nachmittags los ist! Auf jeden Fall ist es einen Ausflug wert und auch die Fahrt dorthin gefällt. Diese Reisfelder....! Endlos schön und so typisch für hier!

Der berühmte Tempel Pura Tanah Lot
Der berühmte Tempel Pura Tanah Lot

Diese Bilder im Kopf, die vielen netten Begegnungen im Herzen, die Sonne auf der Haut und das Wasser um die Füsse werden mir in Erinnerung bleiben. In sehr guter Erinnerung! Bali und seine Nachbarn haben meine Erwartungen übertroffen und das freut mich wirklich sehr.

 

HEUTE NACHT FLIEGEN WIR ALSO NACH SYDNEY. Heute Nacht fliegen wir also nach Sydney (Meinen Reisebericht dazu gibts HIER...). Ich freue mich jetzt sehr auf die Stadt. Wir sind herrlich entspannt und vollgetankt mit Sonne und vertragen nun gut und gerne etwas Stadtgewusel und den australischen Winter. Viel schlimmer als bei euch in der Schweiz kann es ja nicht sein, oder ? ;-)

 

Und ich freue mich, Sydney zum ersten Mal mit Kinderaugen zu betrachten.

Liebe Grüsse aus der Ferne,

Denise und Lego-Kind

DENISES     REISE-TIPPS


Vorbereitungen

REISE UND PACKTIPPS Denise verrät uns ihre Reise- und Packtipps und wie sie sich auf eine solch lange Reise mit kleinem Kind vorbereitet. Mehr...


BALI:

UNSERE DESTINATION AUF BALI: Das ehemalige Fischerdorf Candi Dasa ist heute ein Ferienort, der den Ursprung der Insel erleben lässt. Zudem stellt der Ort einen genialen Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung dar. Wer Ruhe sucht und nicht unbedingt reinen Badeurlaub wünscht, ist mit Candi Dasa bestens beraten.

 

UNSERE UNTERKUNFT

Wir waren im Relax Beach Resort und sehr zufrieden.

Relax Beach Resort auf Bali
Relax Beach Resort auf Bali

Es ist einfach, aber sehr sauber und ruhig mit insgesamt 10 Bungalows. Mein Tipp: Den Bungalow ganz unten am Wasser buchen.

 

AUSFLÜGE AUF BALI
Lotus Lagune. Sie stellt ein anmutiges Naturschauspiel dar.

Klungkung. Ein Tagesausflug zu dieser Stadt lohnt sich, auf dem Weg dahin befindet sich die Fledermaushöhle

Tenganan. Dieser Ort liegt ganz in der Nähe von Candi Dasa. Hier wird die vorhinduistische Kultur noch sehr gepflegt wird.

Ubud: Hier gibts Shop an Shop und Kaffee an Kaffee.

 

CAFÉS

Watercress Café in der Stadt Ubud (watercressbali.com). Chic, neu, modern und Bio dazu.

Bio-Restaurant Watercress
Bio-Restaurant Watercress

GILI AIR

REISE NACH GILI AIR: Die Fahrt von Bali nach Gili Air mit dem Blue Water Express-Schnellboot klappte einwandfrei.

 

UNSERE UNTERKUNFT

Wir waren hier in der Senang Villa **** (senang-villa.com). 

Die Anlage ist etwas zurückversetzt vom Strand mit den Bars und Restaurants. Dadurch ist es hier schön ruhig. Es gibt insgesamt 5 Bungalows, in zwei Schritten sind wir am Pool.

AUSFLÜGE AUF GILI AIR

Der perfekte Schnorchelplatz. Auf der Terrasse vom Restaurant Le Circue (www.lecirque-giliair.com) haben wir es uns über dem Meer bequem gemacht. Perfekt.

Le Cirque
Le Cirque

CAFÉS

Coffee & Thyme. Wer Kaffe und Kuchen mag muss hier unbedingt reinschauen. Sehr lecker.
(www.coffeeandthyme.co/)

Das Coffee & Thyme
Das Coffee & Thyme

LOMBOK

LIVING ASIA RESORT & SPA: Unser Hotel hier auf Lombok. Mehr...

DENISE ÜBER DAS RESORT: "Es ist eher Klein und neben DEM Spa, Restaurant und DEM Pool bietet es nicht allzu viel. Aber es ist wirklich schön gemacht und die Leute machen es halt aus... Das Klientel war durchzogen: Von Russischen Familien über Deutsche Backpacker zu Muslimischer Reisegruppe und  eben: WIR.

Das muss an dem Schnäppchenpreis  gelegen haben, für den ich das Hotel ebenfalls gebucht habe. Ca. 80 Fr pro Nacht im riesigen Oceanview-Zimmer, inkl Frühstück & Nachmittagstee."

SENGGIGI: Grösster Touristenort der Insel. Ca. 10 minuten vom Resort entfernt (Taxi: Fr. 2.50)

Der Ort Senggigi
Der Ort Senggigi

TIPP - RÜCKREISE LOBMOK - BALI: Wir nehmen zur Abwechslung das Flugzeug.  Das ist nicht schneller als mit dem Boot, aber merkwürdigerweise sogar günstiger. Wir haben Fr. 62.- für uns beide bezahlt, inkl. Gepäck und Snackblox. Das Schnellboot hätte uns Fr. 90.- gekostet.


SEHENSWÜRDIGKEIT: Sehenswert ist der berühmte Tempel Pura Tanah Lot. Bekannt ist auch die schöne Stimmung bei Sonnenuntergang. Wir fahren trotzdem bereits am Vormittag hin um dem Touristemstrom zuvor zu kommen.



Zurück zur Hauptseite mit der detaillierten Reiseroute und jeweils aktuellen Interviews live
from around the World. Hier gehts lang...