Schongiland: familienfreundlicher Erlebnispark für kleine Kinder

Corinne, Mami von 2 Kindern: "Ich muss zugeben, ich habe ein bisschen Freizeitpark-Koller. Die vielen Leute, das Gewusel und Getummel auf zu engem Raum, geschweige vom vielen Anstehen, ist mir einfach zu viel. Aber die Girls lieben sie und ich wiederum liebe es Kinderaugen zum Strahlen zu bringen. Und: das Schongiland hat mich tatsächlich eines besseren belehrt: Es geht auch ganz gechillt."


Familienausflug: Auf ins Schongiland

Ich muss zugeben, ich habe ein bisschen Freizeitpark-Koller. Die vielen Leute, das Gewusel und Getummel auf zu engem Raum, geschweige vom vielen Anstehen, ist mir einfach zu viel. Aber die Girls lieben sie und ich wiederum liebe es Kinderaugen zum Strahlen zu bringen. Und: das Schongiland hat mich tatsächlich eines besseren belehrt. Es geht auch ganz gechillt.

 

Was hier anders ist und warum ein Besuch  in Schongau, unweit des Hallwilersees eine Reise wert ist, verrate ich euch hier.

Meine Schongiland-Pro's

  • Der Freizeitpark ist klein, überschaubar und authentisch. Er darf auf keinen Fall mit einem Park wie beispielsweise dem Europapark verglichen werden. Dafür gibt es hier: nur geringe, wenn überhaupt, Wartezeiten. Zudem helfen viele Schattenplätze und Erholungsräume dabei, Stress zu vermeiden.
  • Die Zielgruppe des Schongilands sind Familien mit kleinen Kindern, im Alter von, ich würde sagen zwei bis ca. elf Jahren. Teenager werden hier eher unterfordert sein.
  • Das Schongiland hat die optimale Grösse, damit sich Besucher gut verteilen und sich die Kleinen richtig austoben können. Gleichzeitig ist es aber auch perfekt überschaubar, so dass niemand verloren gehen kann. Toll auch für etwas grössere Kinder (ab ca. 7 Jahre): Sie können viele Attraktionen alleine auskundschaften.
  • Der Park ist in einem Tag gut und gemütlich machbar.
  • Was die Kulinarik betrifft: Es gibt ein Restaurant. Die Menüs.. na ja, die Kinder sind glücklich mit Pommes und Co. Und die gibt es hier. Ich empfehle jedoch alles für ein feines Pick Nick oder Grilladen mitzunehmen. Es gibt lauschige Plätzchen mit Grillmöglichkeiten (Mein Tipp: der Platz direkt neben dem kleinen Weiher), Holz ist vorhanden, genügend Tische, Bänke und Stühle ebenso.
  • Die meisten Attraktionen sind im Eintrittspreis inkludiert. Lediglch in der Spielhalle wird für ein paar Kleingeräte, z.B. für die "Putschiautos" je CHF 1.- benötigt.

Schongiland? Nie gehört? Wir bis letzten Sommer auch nicht, dann kamen unsere Freunde von einem Besuch zurück. Die Erzählungen waren so schön, dass sowohl bei unseren Kindern als auch bei uns der Wunsch einem Besuch immer grösser und schliesslich umgesetzt wurde.  Unter dem Schongiland konnte ich mir bis anhin so gar nichts vorstellen. Jetzt kann ich euch alles ganz genau berichten:

Hier gibt es vor allem für kleinere und weniger wagemutige Besucher jede Menge zu entdecken und zu erleben – Aufregendes, Ruhiges, herziges: einen kleinen Wasserspielplatz und seine Entdeckerstationen, ein kleines Tier-Karussell, die bunte Hüpfburg...

Toll ist der Bike-Parcours hinter der Spielehalle. Wertige Bikes mit richtig dicken Rädern stehen kostenlos bereit:

Dann gibt es die Drachenschaukel, lange Rutschen, einen tollen Spielplatz mit Klettergerüst, kleinem Trampolin, Schaukeln, Bagger...

Der grosse Platz auf dem mit den verschiedenen Gokarts "herumgecruiset" werden kann, ist bei den Kids beliebt... Und bei den Eltern: direkt oberhalb gibt es schöne, sonnenbedeckte Sitzmöglichkeiten - inklusive Grill - hier haben GG und ich gesessen, während die Kinder auf dem Platz herum gebraust sind.

Im Schongiland geht es generell eher gemütlich und "herzig" zu und her. Für ein klein bisserl Adrenalin ist trotzdem gesorgt, bei zwei Bahnen geht es etwas schneller zu und her. Aber auch hier ist es harmloser als es scheint; Kinder ab 6 Jahre dürfen diese bereits ohne Begleitung geniessen:

Stundenlang haben wir uns in der Spielehalle aufgehalten und ein grosses Familien-Battle insziniert. Wie haben wir gelacht:

Unser absolutes Highlight jedoch war die 380 Meter lange, wetterfeste Rodelbahn. Sie ist wirklich klasse. Und auch hier muss man sich nicht stundenlange anstellen um anschliessend vielleicht eine Minute Fahrt zu geniessen. Nein hier geht’s hoch und runter, hoch und runter.

Auch einen kleinen Streichelzoo mit lieben Ziegen ist dabei – da war lange nichts von der Kleinen zu hören und zu sehen.

Während das eine Kind also nicht mehr von den Ziegen wegzubringen war, schlenderte ich mit dem anderen Kind gemütlich durch die Anlage. Sie ist einfach gehalten, nicht auf Hochglanz getrimmt aber alles wirkt sehr sauber und authentisch. Die Kinder fühlen sich hier pudelwohl, sausen umher, probieren alles aus, toben auf der grossen Wiese. Viele Eltern sitzen auf Stühlen und Bänken oder bei den Grillplätzen und haben die Kids so meist gut im Blick. Alle Attraktionen ausser der Rodelbahn sind nicht bedient und können einfach und selbständig von den Besuchern benutzt werden.  Kinder ab 7 Jahre dürfen bereits alleine auf die Bahnen.

Der Park ist wunderbar grün. Überall befinden sich Sitzgelegenheiten und einladende Grillstellen. Während unserem Aufenthalt haben sich hier gleich zwei Kindergeburtstage verweilt. Eine wunderbare Idee. An den grossen Tischen wurde gegessen und gesungen, anschliessend haben sich die Kinder selbständig auf dem Areal verteilt.

 

Gut zu Wissen: Geburtstagskinder (bis zum 14. Geburtstag) bezahlen gegen Vorweisen ihrer ID keinen Eintritt.

Informationen zum Park

  • Preise Einzeleintritt in CHF: Kinder ab 5 Jahren: 19.-;  Erwachsene ab 15 Jahren: 21.-;  Senioren ab 60 Jahren: 14.-
  • Gut zu Wissen: Für Geburtstagskinder (bsi 14 Jahre) ist der Eintritt kostenlos
  • Parkplatz: Es steht ein grosser Parkplatz zur Verfügung. Parkieren kostet pauschal CHF 3.-
  • Schliessfächer: Für  ein Depo von CHF 5.- können Schliessfächer bezogen werden.
  • Die Öffnungszeiten variieren je nach Wochentag. Am besten Ihr erkundigt euch direkt auf der Website. Link...

Fazit
Einen Ausflug ins Schongiland kann ich – gerade mit kleineren Kindern – sehr empfehlen. Für Teenager ist er jedoch nicht mehr interessant. Wir verbrachten einen wunderbaren und sehr entspannten Tag dort. Keine langen Warteschlangen, moderate Eintrittspreise, keine Dauerbeschallung und Attraktionen für schwache Nerven.

______________
Offenlegung

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Schongiland.



By Caro In Ferienunterkunft I

Achtung - Fertig - Los: Geheimtipp am Start I Alpendomizil I Lermoos

Immer wieder staunen wir, welch wunderschöne Fleckchen Erde es doch gibt. Familie Schwarz hat in Lermoos ein ganz beonseres Schmuckstück mit ganz viel Stil, Charme und familienfreundlichem Ambiente geschaffen. Wir waren selbst vor Ort und wollten am liebsten nie wieder weg. [READ MORE...]